Philharmonisches Konzert in Gera und Altenburg

Anzeige

Musikalische Reise nach Rumänien
Altenburg/Gera. Mit dem 2. Philharmonischen Konzert der Saison am Mittwoch 23. und Donnerstag 24. Oktober im Konzertsaal des Geraer Theaters sowie am Freitag 25. Oktober in der Brüderkirche Altenburg jeweils 19:30 Uhr setzt das Philharmonische Orchester Altenburg Gera seine Programmreihe „Zukunftsmusik ostwärts“ fort. Als Dirigent stellt sich dabei Lutz Rademacher vor, der zu den Kandidaten für das ab Sommer 2020 freie Amt des Generalmusikdirektors zählt. Derzeit ist er noch GMD am Landestheater Detmold.

Eigens für „Zukunftsmusik ostwärts“ entstand das Konzert für Violoncello und Orchester von Dan Dediu, einem der heute führenden rumänischen Komponisten. Diese Uraufführung wird gespielt von dem jungen, aufstrebenden Bukarester Cellisten Mircea Marian.

Das 2. Philharmonische Konzert beginnt und schließt mit Werken von George Enescu. Es erklingt seine Kammersinfonie E-Dur und als krönender Abschluss des Konzertes seine beliebte 1. Rumänische Rhapsodie. Enescu gilt nicht nur als rumänischer Nationalkomponist, sondern vielmehr als weltoffener und dennoch in seiner Heimat verwurzelter Musiker. So war er Vorbild für den zehn Jahre jüngeren Mihail Jora, der sich in den 1930er Jahren für eine weltoffene rumänische Musikkultur einsetzte und dafür auch politische Schwierigkeiten ertrug. In diese Zeit fiel die Komposition seines ersten Balletts „Am Markt“ ­– die Ballettsuite erklingt im Konzert.

Einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts war der zwischen verschiedenen Kulturen aufgewachsene György Ligeti. Er wurde 1923 in Siebenbürgen, Rumänien, geboren und lebte nach dem Zweiten Weltkrieg in Budapest, wo er sich vor allem der rumänischen Musikethnologie widmete. Dort entstand auch sein „Concert Românesc“, welches er aber zu seiner Entstehungszeit 1951 nicht aufführen durfte. 1956 floh Ligeti in den Westen und lebte und wirkte in Österreich und Deutschland.

Jeweils 18:45 Uhr gibt Dramaturgin Birgit Spörl eine Einführung.

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg), online unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen eventim-Vorverkaufsstellen.

Anzeige