Anzeige

Halle (Saale). Am gestrigen Mittwoch, den 9. Oktober gegen 07:20 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg von einer Zugbegleiterin aus einem Regionalexpress von Magdeburg nach Halle Hauptbahnhof über einen Mann im Alter von 35 Jahren informiert.

Sein Verhalten war laut und unflätig. Zudem ging er auf die Zugtoilette und rauchte dort. Kurz vor dem Zughalt am Dessauer Hauptbahnhof ließ er seine Hose runter und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. In seiner unmittelbaren Nähe saßen zwei Frauen im Alter von 29 und 38 Jahren. Die schockierte 38-Jährige meldete sich sofort bei der Zugbegleiterin, die wiederum die Bundespolizei informierte.

Am Hauptbahnhof Halle wurde der Mann durch eine Streife der Bundespolizei gestellt und auf die Dienststelle verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er das Bundespolizeirevier wieder verlassen.

Der 35-jährige Deutsche erhält Anzeigen wegen der exhibitionistischen Handlung und des Rauchens im Zug.

Anzeige