Sabine Majetic/hallelife.de
Anzeige

WIR STEHEN BEI EUCH!

Weimar. Mit Entsetzen und großer Trauer haben die Verantwortlichen der ACHAVA Festspiele Thüringen von der Greueltat in Halle/Saale erfahren. Vor zwei Wochen sind die ACHAVA Festspiele mit 25.000 Gästen zu Ende gegangen. Der Intendant des Festivals, Martin Kranz, erinnert sich: “Wir haben mit vielen tausend Gästen die jüdische Kultur und interkulturelle Begegnung in über 50 Veranstaltungen gefeiert. Das Festival konnte frei und ungeschützt in drei Thüringer Städten stattfinden. Der gestrige offenbar rechtsradikal und antisemitisch motivierte Anschlag auf die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Synagoge hat uns alle geschockt! Wir sind in Gedanken bei der Jüdischen Gemeinde in Halle und werden nicht akzeptieren, dass Antisemitismus in unseren Land um sich greift.“

Anzeige

Die ACHAVA Festspiele Thüringen rufen Politik und Zivilgesellschaft auf, sich deutlich und vernehmbar an die Seite der Jüdinnen und Juden in unserem Land zu stellen!
Jetzt muss gehandelt werden!

Das es auch anders geht, zeigen die Stadt Weimar und ihre Bewohner: Wir sind stolz daruf, dass die Austellung DIE ZEUGEN mit Fotos von Buchenwald-Überlebenden im letzten halben Jahr ohne jegliche Beeinträchtigung und Beschädigung im öffentlichen Raum Weimars gezeigt werden konnte. Die Verlängerung dieser Ausstellung ist ein kleiner Beitrag des Festivals, der zum Nachdenken anregt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.