Anzeige

Chemnitz. Bereits am 5. Oktober wurde gegen 16:52 Uhr wurde die Bundespolizei am Revier Chemnitz-Hauptbahnhof von einem Sicherheitsmitarbeiter der CVAG (Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft)um Hilfe gebeten.

Zwei Fahrgäste aus Somalia und Eritrea konnten keinen gültigen Fahrschein vorweisen. Der Sicherheitsmitarbeiter bat daraufhin die Beamten um Unterstützung bei der Feststellung der Personalien.

Nach Ankunft am Hauptbahnhof Chemnitz wollte der eritreische Staatsangehörige die Flucht ergreifen. Der Sicherheitsmitarbeiter hielt ihn jedoch am Arm fest. Daraufhin fing er an wild um sich zu schlagen und verletzte dabei den Sicherheitsmitarbeiter an der Hand.

Die Beamten konnten die beiden Schwarzfahrer vor Ort stellen. Es wurde Strafanzeige wegen Erschleichen von Leistung erstattet. Der Eritreer erhielt dazu eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige