Anzeige

Altenburg. Zur Operetten-Premiere „Der Vetter aus Dingsda“ wird am Sonntag um 18.00 Uhr ins Theaterzelt Altenburg eingeladen. Generalintendant Kay Kuntze hat Eduard Künnekes erfolgreichsten musikalischen Schwank mit viel Humor und Liebe zum Detail inszeniert.

1921 in Berlin uraufgeführt, begeistert die Operette bis heute mit einer brisanten Handlung voller Verwicklungen, drastischer Situationskomik, flotten Tanzrhythmen sowie eingängigen Musiknummern wie „Ich bin nur ein armer Wandergesell“, „Ganz unverhofft, kommt oft das Glück“ oder „Sieben Jahre lebt ich in Batavia“.

Die musikalische Leitung hat Kapellmeister Thomas Wicklein. Bühne und Kostüme entwirft Mathias Rümmler und für die Choreografie zeichnet Dr. AnnaLisa Canton verantwortlich. Die Geschichte hält Amüsantes wie auch Anrührendes bereit: Julia, die junge Erbin eines Vermögens, kann die Vormundschaft ihres Onkels und ihrer Tante nicht mehr ertragen. Jahre zuvor schwor sie ihrem Vetter Roderich ewige Treue und hegt bis heute die Hoffnung, ihn bald heiraten zu können. Doch seit sieben Jahren weilt er irgendwo in Asien, in Dingsda eben. Der geldgierige Onkel hingegen will, dass Julia seinen Neffen August heiratet. Am Tag ihrer Mündigkeit, taucht ein Fremder auf. Ist es etwa Roderich? Ein wildes Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf.

Zur Premiere hat sich auch das ZDF angekündigt, das zurzeit Altenburg aus unterschiedlichen Perspektiven erkundet und sich auch ein Bild vom Theater und seinen Besuchern machen möchte.

Gera

Das HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST 2019 wird am Freitag um 20.00 Uhr im Konzertsaal des Geraer Theaters feierlich eröffnet. Das Konzert gestalten der RIAS Kammerchor Berlin, die Capella de la Torre und der Konzertchor des Rutheneums Gera gemeinsam. Im Mittelpunkt des Programms steht der an Klangfarben reiche „Schwanengesang“ von Heinrich Schütz in einer neuen Instrumentierung. Daneben erklingen Giovanni Gabrielis „Magnificat a 14“ und weitere Werke von James MacMillan, Michael Praetorius und Giovanni Bassano. Am Pult steht der international erfolgreiche Dirigent Justin Doyle.

Anzeige

Für junges Publikum ab 5 Jahren ist am Samstag um 16.00 Uhr im Chorsaal des Geraer Theaters das Musiktheater „Babbel“ zu sehen. Sängerin Juliane Bookhagen, Posaunist Jesús Medina Vallejo und Schlagwerker Denis Yakovlev gestalten gemeinsam dieses Erlebnis voll Spannung, Tragik und Humor, bei dem die Besucher sogar mitmachen können. Man begleitet den König, der einen Turm bis zu den Sternen bauen will und erfährt, was dieses vermessene Vorhaben für Folgen hat. Plötzlich sprechen alle unterschiedliche Sprachen, doch Musik hilft zur Verständigung und schließlich wird klar, dass man nicht zu den Sternen reisen muss, um Glück zu finden.

Die für Samstag 19.30 Uhr in der Geraer Bühne am Park geplante Vorstellung „Der Religionslehrer“ muss leider wegen Erkrankung entfallen. Bereits gekaufte Karten können an der Theaterkasse zurückgegeben werden.

In der Matinee zum Musical „Monty Python‘s Spamalot“ am Sonntag um 11.00 Uhr im Großen Haus des Geraer Theaters (Eintritt frei) gibt Dramaturgin Sophie Oldenstein zusammen mit dem Inszenierungsteam und Darstellern erste Einblicke in die Produktion. (Premiere Freitag, 11. Oktober) Das Musical basiert auf dem britischen Monty-Python-Film „Die Ritter der Kokosnuss“ und nimmt Politik, Religion und Legende gnadenlos absurd auf die Schippe. Schauspieldirektor Manuel Kressin inszeniert diesen anarchischen wie schrägen Bühnenspaß in großer Besetzung.

Franzosen und Angelsachsen streiten im Jahre 932 um die Herrschaft und Artus wird von einer mysteriösen Fee zur Einigung des Landes als König gekürt. Eine fragwürde Truppe von Rittern ist mit dem Auftrag, den heiligen Gral zu finden, gänzlich überfordert und erlebt skurrile Abenteuer. Rockende Mönche, lebendige Tote, imaginäre Pferde, fliegende Kühe und verkohlte Killerkaninchen sind dabei ebenso von der Partie wie verführerische Girls und sich outende Boys.

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg), online unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen eventim-Vorverkaufsstellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.