Anzeige

Leipzig. Bereits seit 2009 existiert eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Polizeidirektion Leipzig und der Bundespolizeidirektion Pirna über die Zusammenarbeit beider Behörden im Bereich des Leipziger Zentrums und auf dem Hauptbahnhof. Diese Vereinbarung wurde nach der Eröffnung des Leipziger Citytunnels im Jahr 2013 aktualisiert und angepasst. Das vorrangige Ziel der im Mai 2014 unterschriebenen Kooperation beider Polizeibehörden ist es, die Potentiale zu bündeln und über Zuständigkeitsgrenzen hinweg aktiv handeln zu können. Das Ergebnis ist die so genannte “GEG BaZe”. Hinter dieser Abkürzung steht die “Gemeinsame Einsatzgruppe Bahnhof-Zentrum”.

Die Aufgabe der Einsatzgruppe ist es dabei, die Straßenkriminalität in der Leipziger Innenstadt, insbesondere am Hauptbahnhof und dessen Umfeld im Auge zu behalten und aktiv zu bekämpfen. Die Auswirkungen der kriminellen Einflüsse lassen sich tagtäglich spüren. Sie zeigen sich vor allem durch Beschaffungskriminalität, Sachbeschädigungen, Belästigungen Reisender, offenen Drogenhandels und Streitigkeiten rivalisierender Drogenhändler.

Durch die Eröffnung des Citytunnels, welcher die Möglichkeit schafft, Leipzig innerstädtisch mit dem Zug zu durchqueren, rückt die Zuständigkeit der Bundespolizei noch mehr in den Innenstadtbereich von Leipzig. Durch die vier neugeschaffenen unterirdischen Haltepunkte im unmittelbaren Stadtzentrum (Hauptbahnhof, Markt, Wilhelm-Leuschner-Platz, Bayerischer Bahnhof) verschmelzen die Grenzen der jeweiligen Zuständigkeit beider Polizeibehörden immer weiter.

Aus diesem Grund besteht ein Team der “BaZe” immer aus mindestens zwei Beamten, zusammengesetzt aus einem Kollegen der Polizeidirektion Leipzig und einem Partner der Bundespolizei. In diesem Duo vereinen sich somit die Fähigkeiten und Rechte beider Behörden überall im Leipziger Zentrum, sowohl auf dem Bahnhof als auch im Innenstadtbereich, aktiv zu werden. Die Kollegen sind dadurch immer und jederzeit zuständig und einsatzbreit. Konkret befinden sich innerhalb der “BaZe” insgesamt 25 Beamte der Bundespolizei (8 Kollegen) und des Polizeireviers Leipzig-Zentrum (17 Kollegen).

Heute begleitet das Social-Media-Team der Polizei Sachsen eine gemeinsame Streife der “BaZe” während ihrer Schicht. In Bild und Text können Sie den Arbeitsalltag der Polizisten über Twitter (@bpol_pir), Instagram (bundespolizeikarriere), Facebook (@bundespolizeiKarriere) oder YouTube (Bundespolizei Karriere) mitverfolgen.

Anzeige