Anzeige

Schwerin. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig will MV als Modellregion um das 365-Euro-Ticket aus dem Klimapaket bewerben. Dazu sagt Jutta Wegner, verkehrspolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV:

„Grundsätzlich ist es gut, wenn solche Projekte nach MV geholt werden. Aber um es sinnvoll umsetzen zu können, fehlt in MV ein Plan. Der Landesverkehrsminister ist seit Jahren einen Landesverkehrsplan schuldig, in dem er endlich erklärt, wie der Nahverkehr in MV aussehen soll. Es fehlen Konzepte, wie die Fläche erschlossen werden kann, wie der ÖPNV über Kreisgrenzen hinweg gestaltet wird, welche Orte in welcher Häufigkeit verbunden werden sollen. Ohne klare Vorgaben zu Taktfrequenz, überregionalen Linien und Übergängen bleibt alles Stückwerk und droht zu versickern. Ein 365-Euro-Ticket ohne besseres Angebot in der Fläche wird nicht zu mehr Akzeptanz für den ÖPNV führen. MV muss erstmal seine Hausaufgaben machen und ein vernünftiges Verkehrskonzept auflegen – und erst dann kann es zielgerichtet investieren. Sonst enden wir wie bei der gebührenfreien Kita: Wir haben dann zwar ein wohlklingendes Vorzeigeobjekt, aber immer noch das bundesweit schlechteste Angebot.“

Anzeige