Anzeige

Gera. Für die Landtagswahl sucht die Stadtverwaltung Gera weiterhin Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für den Wahlsonntag am 27. Oktober 2019. Um den reibungslosen Ablauf der Wahl in den insgesamt 93 Wahllokalen und eine möglichst schnelle Ermittlung der vorläufigen Endergebnisse am Wahlabend zu gewährleisten, ist die Stadt Gera auf die Unterstützung von ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern angewiesen.

Es fehlen, über das gesamte Stadtgebiet verteilt, noch 35 Wahlhelfer.

Dabei sind folgende Funktionen zu besetzen:

  • Wahlvorsteher
  • Stellvertretende Wahlvorsteher
  • Schriftführer
  • Beisitzer

Für die ehrenamtliche Tätigkeit in einem Wahlvorstand erhalten die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer am Wahlabend ein sogenanntes Erfrischungsgeld.

Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit als Wahlhelferin oder Wahlhelfer oder Fragen hierzu hat, kann sich unter der Rufnummer 0365 838 1399 oder per E-Mail unter wahlhelfer@gera.de bei der Stadtverwaltung melden. Informationen gibt es ebenso unter www.gera.de/wahlen

Wer noch nie bei einer Wahl geholfen hat, kann zunächst als Beisitzerin oder Beisitzer die Arbeit der Wahlvorstände kennenlernen, muss also noch keine besondere Verantwortung übernehmen. Außerdem werden am 15. Oktober 2019 um 16:00 Uhr, am 16. Oktober 2019 um 15:00 Uhr sowie am 22. Oktober 2019 um 15:00 Uhr jeweils im Rathaussaal Schulungen angeboten. Eine Teilnahme ist empfehlenswert.

Wahlschein online beantragen

Der Antrag zum Erhalt der Unterlagen zur Briefwahl für die Landtagswahl am 27. Oktober 2019 ist seit kurzem ebenfalls unter www.gera.de/wahlen abrufbar.

Anzeige