Anzeige

Die Verhandlungen zur geplanten Rekapitalisierung der Thomas Cook Group plc sind gescheitert. Daher sieht sich die Thomas Cook GmbH gezwungen, auf Notgeschäftsführung umzustellen. Die Durchführung von Reisen mit Abreisedatum 23. und 24. September kann nicht gewährleistet werden. Jeglicher Verkauf von Reisen ist gestoppt.

Derzeit werden letzte Optionen ausgelotet. Sollten diese scheitern, wird für die Thomas Cook GmbH, Thomas Cook Touristik GmbH und Bucher Reisen & Öger Tours GmbH und möglicherweise auch weiterer Gesellschaften ein Insolvenzantrag gestellt.

Gäste mit Abreisen am 23. und 24. September werden baldmöglichst kontaktiert. Betroffene Gäste werden gebeten davon abzusehen, selbst in den CallCentern anzurufen.

Der Veranstalter Aldiana ist von dieser Insolvenz nicht betroffen.

Buchungen der folgenden Veranstalter sind von den Insolvenzanträgen nicht betroffen.
Kunden der unten aufgeführten Veranstalter werden gebeten, sich bei Fragen, die ihre Reise betreffen, direkt an den jeweiligen Veranstalter zu wenden.

– Dertouristik Gruppe (Dertour/Meiers/ITS/JAHN)
– FTI-Gruppe (5vor Flug/BigXTRA/FTI)
– Schauinsland Reisen
– TUI-Gruppe
– LMX Reisen
– VTOURS
– AMEROPA
– Alltours (inkl Byebye)
– ETI Reisen
– LTUR
– TROPO
– OLIMAR
– HLX

Quelle: Thomas Cook GmbH, Oberursel.

Anzeige