Visualisierung des Pavillons (Entwurfsverfasserinnen: Alix von Knebel-Doeberitz, Carla Koch, Ann-Kathrin Höltkemeier, Dania Hajjar, Lena Beckmann)
Anzeige

Einweihung des Musik.Pavillons am 19. September

Weimar. Im Rahmen eines durch die Europäische Union geförderten Projektes haben Architekturstudierende an der Bauhaus-Universität Weimar im Sommersemester 2019 einen mobilen Pavillon für öffentliche Räume entworfen, der den drei berühmten Komponisten Clara Schumann, Edvard Grieg und Mikalojus Konstantinas Čiurlionis gewidmet ist. Der Pavillon »TRAVELLING MUSICIANS | REISENDE MUSIKER – Clara, Edvard and Mikalojus Konstantinas« wird nun aufgebaut und am 19. September 2019 im Weimarer Hauptbahnhof feierlich eingeweiht.

In Weimar beginnt der Pavillon seine Reise durch Europa, die ihn im nächsten Schritt nach Leipzig führen wird, an den Ort, an dem alle drei Komponisten eine prägende Studienzeit am Konservatorium erlebten. Den Konzertreisen der drei Komponisten folgend wird der Pavillon anschließend unter anderem in Norwegen und Litauen zu sehen und zu erleben sein.

»Die durchgängige Rahmenstruktur aus Holz und Stahl wird sich wie ein Band durch öffentliche Gebäude wie Flughäfen und Bahnhöfe winden und die Passanten einladen, sich anhand verschiedener Ausstellungsformate über die drei Komponisten und das Reisen in der damaligen Zeit zu informieren. Dabei gibt der Pavillon mit seiner Struktur einen Rhythmus und Takt vor, der den Bezug zur Musik aufnimmt«, so Hagen Höllering, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Darstellungsmethodik der Bauhaus-Universität Weimar, der den Entwurf mit betreut hat.

Interessierte sind herzlich zu einem Rundgang durch den Pavillon und die zugehörige Ausstellung eingeladen.

TRAVELLING MUSICIANS | REISENDE MUSIKER – Clara, Edvard and Mikalojus Konstantinas
Einweihung mit Ausstellungsrundgang
Donnerstag, 19. September, 15 Uhr
Ausstellung in Weimar: 19. September bis 15. November 2019
Foyer im Hauptbahnhof Weimar
Schopenhauerstr. 2
99423 Weimar

Der Pavillon entstand in Zusammenarbeit zwischen der Leipziger Notenspur e.V. und Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar. Das Projekt wird gefördert durch Europäische Union/European Musik Trails, Creative Europe Programme.

Realisierungspartner: Tischlerarbeiten – Schreinerei Hartmann GmbH/Walldorf, Ausstellungsdruck – TREND Schrift und Werbung/Weimar

Unterstützer: Tischlerei Holland-Moritz, Rotterode, Hausemann GmbH Ingenieur- & Montagebau, Suhl.

Beteiligte Studierende: Alix von Knebel-Doeberitz, Carla Koch, Ann-Kathrin Höltkemeier, Dania Hajjar, Lena Beckmann

Begleitung durch Prof. Bernd Rudolf, Dr.-Ing Luise Nerlich/Professur Bauformenlehre sowie Prof. Andreas Kästner, Dipl.-Ing. Hagen Höllering/Professur Darstellungsmethodik.

Anzeige