18. Stadtteilfest am Luisenplatz am 14. September 2019 von 14.00 – 20.00 Uhr

Anzeige

Chemnitz. Am 14. September stellen sich zum 18. Mal Anwohner, Vereine und Institutionen, Gewerbetreibende und Interessierte mit vielen unterhaltsamen und informativen Angeboten
an über 30 Ständen vor. Auch in diesem Jahr werden Aktive aus den Stadtteilen
Schloßchemnitz, Kaßberg und Altendorf mit Ständen vor Ort präsent sein.

Im Zentrum dieses traditionellen Familienfestes steht die Anstrengung der Aktiven des
Stadtgebietes Mitte – West, ohne die ein so vielfältiges Wirken in einem friedlichen
Gemeinwesen kaum möglich wäre. Diesmal sollen die Besucher und Gestalter eine
Gelegenheit bekommen, Begegnungen zwischen Menschen zu ermöglichen, die sich im
letzten Jahr durch viele Ereignisse in Chemnitz vielleicht etwas voneinander entfernt hatten.
Dazu will das Fest einen Beitrag leisten. Die Leichtigkeit, die es braucht, um gut im
Stadtgebiet Mitte-West zusammenleben zu können, soll zum Stadtteilfest deutlich spürbar
werden. Wir möchten auch weiterhin ein offenes, buntes Stadtgebiet bleiben, indem sich
viele Menschen wohl fühlen und das Zusammenleben bereichern.

Wir möchten Information, Vernetzungsarbeit, Identitätsstärkung und die Weiterentwicklung
der Bürgerbeteiligung im Gebiet Mitte – West unterstützen. Dabei liegt das Augenmerk auf
den verschiedenen Vereinen, Ehrenamtlern und Freiwilligen in der Umgebung, sowie auf
Möglichkeiten bei denen sich Interessierte aktiv innerhalb verschiedener Projekte einbringen
könnten, denn so können neue interessante Aspekte gefunden und zusammengeführt
werden. Es soll ein Tag der Begegnung mit fremden und doch lokal vorhandenen Kulturen
sein, dass für alle Stadtteilbewohner ein offenes Angebot darstellt. Die zwischen den
sozialen Gruppen, zwischen Jungen und Alten bestehenden Distanzen können und sollen
durch gemeinsames Arbeiten und Aktivitäten überwunden, Toleranzen gelebt werden.
Durch freiwilliges Engagement im Stadtteil wird das Gemeinwesen gestärkt, Barrieren
überwunden und nicht zuletzt die Isolation einzelner Stadtteilbewohner aufgebrochen. Nach
18 Jahren gesammelter Erfahrungen gemeinsam mit Freiwilligen, ehrenamtlich Tätigen und
engagierten Anwohnern können wir auf eine Erfolgsbilanz der positiven Entwicklung sozialer
Potentiale im Sozialraum mit dem Stadtteilfest am Luisenplatz, als alljährlichen Höhepunkt,
zurückblicken.

Mit dem 18. Stadtteilfest soll eine gute Tradition fortgeführt werden. Spezielle Angebote für
Kinder sollen einen ungezwungenen Umgang und niedrig schwellige Zugänge zu Angeboten
im Stadtteil vermitteln. Alle sollen herzlich Willkommen sein am kulturellen Stadtteilleben teil
zu haben und in entspannter Atmosphäre miteinander in Kontakt zu kommen und gleichzeitig
neue Synergien für das interkulturelle Gemeinwesen zu schaffen.
Hemmschwellen müssen aktiv überwunden werden, damit die Zugänge zur Öffentlichkeit
leichter gefunden und somit ein verbessertes Zusammenleben ermöglicht wird.
Hierbei soll auf die umfassenden Erfahrungen der Netzwerkpartner (z.B.
Stadtteilmanagement, Neue Arbeit Chemnitz e.V.) zurückgegriffen werden. Neue Impulse
und Synergieeffekte sollen so gut als möglich für eine nachhaltige Arbeit weiter genutzt
werden.

Die Hauptorganisation hat auch in diesem Jahr das Stadtteilmanagement und das
Bürgerzentrum Leipziger Straße 39 unter Trägerschaft der Neuen Arbeit Chemnitz e.V.
übernommen.

Beim Ständebetrieb ab 14 Uhr wird die Wiese zum bunten Tummelplatz. Bei
Geschicklichkeitsspielen für Körper und Geist, Ponyreiten, Kletterstation, Slackline-Parcour,

• gefördert durch die Stadt Chemnitz
• das Programm Stadtumbau Ost
• die Bürgerplattform Chemnitz Mitte – West
• unterstützt durch Einzelunternehmen und Vereine

Airtrackbahn und Hüpfburgen, Polizeiauto, Feuerwehrspritze, Riesenseifenblasen,
Musikprobenraum für Kinder, Ballonschätzspiel, Couchlounge, Glitzertattoos, Riesenschach,
Buttons, Fußballtorwand, Geschichtsquiz zum Stadtteil, Bücherwurmecke, verschiedenste
Sport- und Großspiele, zahlreiche kreative Angebote, allerlei kulinarischen Köstlichkeiten aus der internationalen Küche z.B. Langos, African Food, aber auch Gutes vom Grill, Waffeln, Popcorn und vielem mehr, wird sicher jeder sein ganz persönliches Highlight finden.

Das facettenreiche Poutpourie aus Gesang, Tanzchoreografien, traditionellen Tänzen und Live Musik mit Bands, lässt das Bühnenprogramm zum Publikumsmagneten werden. Das Stadtteilfest wird gegen 20.00 Uhr sein Ende finden.

Für weitere Informationen steht Stadtteilmanagerin Annett Illert unter Tel.: 0371/ 33 50 520 oder info@buelei39.de zur Verfügung.

Anzeige