Anzeige

Magdeburg. Im vergangenen April wurde an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität eine Verabschiedungsveranstaltung zu Ehren des Germanisten Prof. Dr. Armin Burkhardt abgehalten. Die Ankündigung eines begleitenden Auftritts der als linksextrem eingestuften Band „Feine Sahne Fischfilet“ hatte bereits im Vorfeld für Aufsehen gesorgt. Der Auftritt fand schließlich am 27. April 2019 auf ausdrücklichen Wunsch des Professors und mit organisatorischer Unterstützung des Studierendenrats im Hörsaal statt. Eine Kleine Anfrage (Drucksache 7/4864) des AfD-Landtagsabgeordneten Jan Wenzel Schmidt hat nun ergeben, dass die Landesregierung keinen Anstoß an diesen Vorgängen nimmt und den Auftritt der Band durch die Kunst- und Meinungsfreiheit gedeckt sieht.

Der familienpolitische Sprecher Jan Wenzel Schmidt sagte dazu: „’Deutschland verrecke, das wäre wunderbar’ – diese und andere Textpassagen sind Ausdruck einer staatsfeindlichen Ideologie, welche die Band ‘Feine Sahne Fischfilet’ offen vor sich herträgt. Wir sind entsetzt, dass eine solche Band an einer Hochschule des Landes spielen darf, ohne dass die Hochschulleitung oder das SPD-geführte Wissenschaftsministerium eingreifen. Schlimmer noch: die von Beobachtern als linksextrem eingestuften Texte werden seitens der Landesregierung auch noch toleriert. Im Lied ‘Wut’ beispielsweise, welches anlässlich der Verabschiedungsveranstaltung gespielt wurde, ist die Rede davon, dass es besser sei, Hartz IV zu beziehen und Drogen zu konsumieren oder zu verkaufen, als sein Geld im Staatsdienst zu verdienen.

Die AfD-Fraktion stellt sich dem Missbrauch unserer staatlich finanzierten Bildungseinrichtungen durch linksextreme Kräfte entschieden entgegen. Unsere Hochschulen sind für die Anreicherung und Weitergabe von Wissen gedacht und nicht als Antifa-Ausbildungscamps. Auf einem YouTube-Video aus dem Jahr 2013 ist zu sehen, wie Prof. Dr. Burkhardt gemeinsam mit ‘Feine Sahne Fischfilet’ vor einer Antifa-Fahne posiert. Es ist eine Erleichterung zu wissen, dass er nicht mehr an der Magdeburger Universität lehrt.“


d4864aak
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.