Entdeckungsreise durch Schillers Gartenhaus und den Garten am Denkmaltag

Anzeige

Jena. Zum „Tag des offenen Denkmals“ am kommenden Sonntag, dem 8. September 2019, lädt Dr. Sven Schlotter unter dem Titel „Hofrat Schmidt und die zwei Schwestern Wunderlich ‒ Zur Geschichte eines Denkmals im Schillergarten“ die Besucher*innen ab 15:00 Uhr zu einer kleinen historischen Entdeckungsreise ein, auf der das Rätsel um das Monument im Garten gelüftet werden soll.

Während der Restaurierung des Schilllergartens gelang den Mitarbeitern der Universitäts-Kustodie 1976 ein überraschender Fund. Bei Erdarbeiten stießen sie auf ein schlichtes, etwa ein Meter langes Monument aus Sandstein. Alte Zeichnungen und Pläne zeigen, dass dieses Denkmal schon zu Schillers Zeiten am steil abfallenden Hang zur Leutra stand, der damals die Westseite des Grundstückes begrenzte. Doch wozu diente das Monument? An wen oder was sollte es erinnern? Die Beantwortung dieser Frage fiel umso schwerer, da die ursprünglich auf drei Seiten des Steines angebrachten Inschriften vollkommen unleserlich geworden waren. Durch neue hausgeschichtliche Forschungen können erhellende Einsichten gewonnen werden.

Der Eintritt ist frei!

Zusätzlich werden Führungen (um 11:00 und um 14:00 Uhr, jeweils ca. 45 Minuten) durch Haus und Garten angeboten.

Anzeige