Pixabay License
Anzeige

Paläontologen treffen sich zum Erfahrungsaustausch an der Uni Halle

Halle (Saale). Wie erfasst und analysiert man fossile Spuren von Dinosauriern und anderen Tieren korrekt? Welche neuen technischen Möglichkeiten gibt es dafür? Diese Fragen stehen im Zentrum der dritten “International Conference of Continental Ichnology”, die vom 23. bis 29. September am Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) stattfindet. Erwartet werden Spezialistinnen und Spezialisten für fossile Spuren aus etwa 20 Nationen.

Spuren von Dinosauriern und anderen urzeitlichen Tieren gelten oft als weniger spektakulär als Knochenfunde, für die Forschung sind sie aber von großer Bedeutung. “Jedes Lebewesen hinterlässt in seiner Umwelt Spuren. Teilweise sind sie das einzige, was nach Millionen von Jahren noch greifbar ist. Sie liefern uns Momentaufnahmen vom Leben der Tiere”, sagt Dr. Oliver Wings, Kustos der Geiseltalsammlung am ZNS. Anhand dieser Funde können Paläontologen, die sich auf die Palichnologie (Englisch: Ichnology) – die Erforschung fossiler Spuren – spezialisiert haben, Rückschlüsse auf das Leben und Verhalten der Tiere ziehen. “So lässt sich zum Beispiel viel über die Bewegungsmöglichkeiten der Tiere erfahren”, so Wings. Knochenfunde allein würden hierfür häufig nicht ausreichen.

Wie sich fossile Spuren objektiv beschreiben und auswerten lassen, ist eines der Themen der internationalen Tagung, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Stadt Halle finanziell unterstützt wird. In Workshops geben erfahrene Spurenkundler ihr Wissen zur Bestimmung und Erfassung von Spuren an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler weiter. Moderne 3D-Erkennungsmethoden stehen ebenso auf dem Programm wie die Anwendung computergestützter Analyseprogramme.

Höhepunkt der Tagung ist der öffentliche Abendvortrag des Schweizer Paläontologen Prof. Dr. Christian Meyer. Dieser spricht am Dienstag, 24. September, um 19.30 Uhr im Audimax der MLU am Universitätsplatz über das Thema “Mit Helikopter, Seil & Drohne: Die Erforschung von Dinosaurierspuren in den Alpen und Anden”.

Im Anschluss an die Workshops und Vorträge finden mehrere Exkursionen quer durch Deutschland statt. Hier erkunden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Fundorte von fossilen Spuren.

Weitere Informationen unter: https://sites.google.com/view/3rd-icci-2019/

Veranstaltungshinweis:

Tagung: “3rd International Conference of Continental Ichnology”
23. bis 29. September 2019
Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen
Domplatz 4
06108 Halle (Saale)

Christian Meyer: “Mit Helikopter, Seil & Drohne: Die Erforschung von Dinosaurierspuren in den Alpen und den Anden”
Dienstag, 24. September, 19. 30 Uhr
Audimax, Hörsaal XX
Universitätsplatz 1, 06108 Halle (Saale)

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.