Anzeige

Dresden/Leipzig. Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr stellt zusätzliche Mittel für die Förderung von Gründern und innovativen Unternehmen aus der Region Leipzig bereit. Durch diese Unterstützung können die einschlägigen Förderprogramme für Gründer und die Instrumente der ESF-Technologieförderung 2014-2020 in und um Leipzig – auch bei ausgeschöpften ESF-Mitteln – fortgesetzt werden.

Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Kluge Ideen, Innovationen und unternehmerischer Mut liegen mir am Herzen. Leipzig verfügt über eine vitale Gründerszene, viele innovative Ideen und enormes Potential. Es war mir ein großes Anliegen, diese auch weiterhin zu unterstützen. Denn die Gründer von heute sind die Arbeitgeber von morgen. Kluge Köpfe helfen unseren kleinen und mittleren Unternehmen noch wettbewerbsfähiger und innovativer zu werden.“

Die Aufstockung in Höhe von rund 2,1 Mio. Euro geht auf eine gemeinsame Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen zurück. Mit den zusätzlichen Mitteln werden Nachteile der Region Leipzig ausgeglichen, da für diese im Förderzeitraum 2014 bis 2020 aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) weniger Mittel zur Verfügung stehen, als für andere Regionen des Freistaates.

Anträge nimmt die Sächsische Aufbaubank – Förderbank als Bewilligungsstelle ab der ersten Septemberwoche wieder entgegen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.