Theater Altenburg Gera ist zurück aus der Sommerpause

Anzeige

Gera/Altenburg. Zur Vollversammlung begrüßten der Generalintendant Kay Kuntze und der Kaufmännische Geschäftsführer Volker Arnold am 27. August die Mitarbeiter des Theaters Altenburg Gera in der beginnenden Spielzeit 2019/20. Zu diesem Anlass wurde auf die künstlerisch wie wirtschaftlich sehr erfolgreiche letzte Spielzeit zurückgeblickt, für die auch der Aufsichtsratsvorsitzende OB Julian Vonarb seinen herzlichen Dank an alle Beteiligten ausrichten ließ.

Über die Sommerpause hinweg haben Mitarbeiter der Technikabteilung und der Theaterwerkstätten mit großem Engagement in Altenburg das Theaterzelt eingerichtet sowie das Theatergebäude für die anstehende Sanierung vorbereitet.

Für die neue Spielzeit unter neuem Namen „Theater Altenburg Gera“ haben sich die Mitarbeiter viel vorgenommen. Unter ihnen sind 66 neue Gesichter u.a. in den Bereichen Dramaturgie, Technik, Werkstätten, Verwaltung und auch bei den Ensembles der fünf Sparten gibt es Veränderungen.

Im Musiktheater beginnen Yury Illinov als Kapellmeister und Korrepetitor, Eva-Maria Wurlitzer als Sopran und Isaac Lee als Tenor. Der aus dem Opernstudio bekannte Sänger Florian Neubauer übernimmt die Elternzeitvertretung für Timo Rößner. Als erste neue Premiere dieser Spielt bringt das Musiktheater die Operette „Der Vetter aus Dingsda“ am 6. Oktober im Theaterzelt Altenburg auf die Bühne.

Anzeige

Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera hat mit Maria Holzer-Graf (1. Violinen), Anna Zaubzer (2. Violine) und Rui Yang (Trompete) drei neue Musiker. Die Reihe der Philharmonischen Konzerte beginnt am 18. und 19. September im Konzertsaal Gera mit Johannes Brahms‘ Meisterwerken: der 1. Sinfonie und dem Klavierkonzert Nr. 1 mit Bernd Glemser als Solist.

Für das Schauspielensemble wurden vier neue Schauspieler engagiert: Rebecca Halm, Mario Radosin, Adrien Papritz und Marcus Lingstädt, der hier schon als Gast zu erleben war. Als erste Schauspielpremiere steht das Musical „Cabaret“ am 8. September im Theaterzelt Altenburg auf dem Plan.

Das Thüringer Staatsballett begrüßt mit Geovana Peres da Costa, Zeyuan Han, Anderson Patrick Nascimento de Lima und Milton César Fernandes Oliveira Junior vier neue TänzerInnen in der Compagnie. Für sie steht als erste Premiere „Forever Lennon“ am 26. Oktober im Theaterzelt Altenburg bevor.

Das Team des Puppentheaters präsentiert in bewehrter Besetzung ab 7. September „Jedermann“ und am 9. November „Jenseits der blauen Grenze“ im Puppentheater Gera als erste Premiere.

Auch im Opernchor und in den Programmen zur Nachwuchsförderung – Balletteleven, Duale Orchesterakademie, Opernstudio und Regiestipendium – heißt man neue KollegInnen willkommen.

Infos und Karten gibt es an den Theaterkassen, Tel. 0365 8279105 (Gera) und Tel. 03447 585160 (Altenburg) sowie unter www.theater-altenburg-gera.de.


Anzeige
Jürgen Popp (links) und Tobias Meyer vom Leibniz-IPHT wurden für Ihre Erfindungen mit der Goldmedaille der iENA 2019 ausgezeichnet. Sven Döring/ Leibniz-IPHT
Gold für zwei Diagnose-Innovationen aus dem Leibniz-IPHT: Für die schnelle Erkennung von Krebsgewebe und für ein spektroskopisches Verfahren für die ...
Weiterlesen …
Der neue Vorstand der Bürgerstiftung Jena (v. l. n. r.): Klaus Schindlbeck, Birgit Green, Ralf Stegmann, Dr. Barbara Albrethsen-Keck, Falko Gaudig
Am 27.11. wählte die Stifterversammlung der Bürgerstiftung Jena in Schillers Gartenhaus vier Vorstandsmitglieder. Falko Gaudig und Klaus Schindlbeck wurden für ...
Weiterlesen …
Freistaat Thüringen und soziokulturelles Wohnprojekt erzielen Einigung über Immobilie am „Inselplatz 9a“ in Jena In der Auseinandersetzung zwischen dem soziokulturellen ...
Weiterlesen …
Die Stadt Jena, namentlich der Kulturausschuss der Stadt, hat im Sommer einen Prozess begonnen, an dessen Endpunkt die existierende Jenaer ...
Weiterlesen …
Dr. Christian Müller, Finanzvorstand der ZEISS Gruppe, Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe und Jörg Nitschke, Pressesprecher der ZEISS Gruppe bei der Jahresabschluss-Pressekonferenz in Stuttgart (von rechts nach links)
Umsatz steigt um 11 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro – EBIT erstmals über 1 Milliarde Euro - Alle vier Sparten ...
Weiterlesen …

Anzeige