Anzeige

Berlin. Die gute Nachricht vorweg: Die allermeisten Bundestagsabgeordneten haben keine bezahlte Nebentätigkeit. Doch immerhin noch jede:r Vierte verdient etwas nebenher – einige sogar in beträchtlicher Höhe. Nach gemeinsamen Recherchen von abgeordnetenwatch.de und SPIEGEL belaufen sich die Nebenverdienste der Bundestagsabgeordneten seit der Wahl vor knapp zwei Jahren auf mindestens 16,5 Millionen Euro.

Zu den Spitzenverdiener:innen gehören auch mehrere prominente Volksvertreter:innen: So kassierte Ex-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) von einem Schweizer Pharmakonzern bislang mindestens 120.000 Euro, der frühere Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) strich als „Strategieberater“ mehr als 300.000 Euro ein.

Was verdienen Ihre Abgeordneten nebenher? Finden Sie es hier heraus. (externer Link)

Auch der SPIEGEL berichtet online und in seiner aktuellen Printausgabe über die Recherche.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.