Anzeige

Erfurt. Im 1. Halbjahr 2019 wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern 1,5 Millionen Hektoliter Bier 1) abgesetzt. Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik reduzierte sich somit der Bierabsatz in Thüringen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9,5 Prozent bzw. 155.000 Hektoliter. Diese rückläufige Entwicklung zog sich durch fast alle Monate dieses Jahres.

Auch bundesweit wurde in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mit einem Minus von 2,7 Prozent weniger Bier verkauft als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Die rückläufige Entwicklung ist allein auf den innerdeutschen Bierabsatz zurückzuführen. Hier setzten die Thüringer Brauereien und Bierlager mit 1.208.000 Hektoliter 11,5 Prozent weniger Bier ab als in den ersten sechs Monaten 2018, so wenig wie noch nie.

Mit einem geringfügigen Plus von 0,7 Prozent konnte der Verkauf von Bier aus Thüringer Brauereien und Bierlagern ins europäische und nichteuropäische Ausland eine positive Entwicklung erfahren. 277.000 Hektoliter Bier wurden über die Bundesgrenze hinaus abgesetzt, das entspricht knapp 19 Prozent des Thüringer Bierabsatzes.

Sehr positiv entwickelte sich der Absatz von Biermischungen, d.h. Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen. Hier gab es mit dem Verkauf von 104.000 Hektolitern Getränken eine Steigerung um 8,8 Prozent.

Die Angaben für Thüringen richten sich nach dem Sitz der Steuerlager (Brauereien und Bierlager).

Nicht enthalten sind der Absatz von alkoholfreien Bieren und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier.


1) Die Daten wurden auf der Grundlage der nach Feststellung des Hauptzollamtes Stuttgart vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Daten ermittelt.

pr_210_19
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.