Erfurt. Der Prüfdienst der Erfurter Verkehrsbetriebe stellte gestern Nachmittag gegen 15:30 Uhr einen 62-jährigen Deutschen ohne Fahrschein in einer Straßenbahn fest. An der Haltestelle am Hauptbahnhof angekommen, wollten die Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe die Identität des Mannes durch die Bundespolizei feststellen lassen. Daraufhin versuchte der 62-Jährige zu flüchten, wurde aber von einem der Kontrolleure festgehalten.

Der Mann riss sich los und schlug mit einer Plastiktüte und einer darin befindlichen Bierflasche in Richtung des Kontrolleurs. Kurz darauf kam eine Streife der Bundespolizei hinzu. Als die Beamten die Situation unter Kontrolle gebracht hatten, stellten sie die Identität des Schwarzfahrers fest und die Mitarbeiter des Prüfdienstes händigten dem 62-Jährigen die Fahrpreisnacherhebung aus.

Schwerer für diesen dürfte die folgende Strafanzeige wiegen. Wegen des Schlagens mit der Bierflasche leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten Gefährlichen Körperverletzung gegen den in Erfurt Wohnenden ein.

MARKTPLATZ - zum Überblick - KLICK


...weitere tagesaktuelle Nachrichten

Keine Beiträge gefunden.