Anzeige

In einer Jenaer Lokalzeitung vom Freitag, 19. Juli 2019 wurde ein Leserbrief veröffentlicht. Darin beschrieb eine Teilnehmerin des Stifterlaufes 2019 ihren Unmut, trotz der guten Tat einen Strafzettel bekommen zu haben.

Persönlicher Unmut über »Knöllchen« ist nachvollziehbar. Im Umfeld des diesjährigen Stifterlaufes wurden in der Zeit vom 17:15 Uhr bis 17:35 Uhr insgesamt 25 Verwarnungen ausgesprochen. Die verwarnten Fahrzeuge standen teilweise zwischen den Bäumen auf den Grünanlagen im Volkspark Oberaue. In diesem Bereich gibt es immer wieder Probleme mit parkenden Fahrzeugen. Durch das unzulässige Parken sind die Grünanlagen – insbesondere die Flächen zwischen den Bäumen – stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Verwarnungen sind somit rechtmäßig erteilt worden.

Die beigefügten Bilder sollen dies illustrieren. Auch im Sinne der guten Tat – der Erhalt der Natur ist dabei ebenso zu beachten.

Ordnungs- und Sportdezernent Benjamin Koppe dazu: »Die Erhaltung der Grünanlagen im Paradies liegt uns am Herzen. Zugleich sind wir gerne bereit, uns mit den einzelnen Veranstaltern über die zur Verfügung stehenden Parkflächen abzustimmen und nach Lösungen zu suchen.«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.