Anzeige

Burg. Am Donnerstag, den 18. Juli 2019, gegen 23:00 Uhr informierte die Notfallleitstelle der Bahn die Bundespolizei in Magdeburg über einen Steinbewurf eines Güterzuges am Bahnhof Burg. Eine Streife der Bundespolizei begab sich unverzüglich zum Tatort. Mit Unterstützung der Landespolizei wurden am Bahnhof Burg fünf Personen gestellt. Beweise, dass diese Jugendlichen für den Steinwurf verantwortlich waren, konnten vor Ort nicht erbracht werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Allerdings waren zwei der Jungen, ein 14- und ein 15-Jähriger abgängig aus einer in Burg befindlichen Sozialeinrichtung. Die Beiden wurden nach den polizeilichen Maßnahmen an ihre Betreuer übergeben.

Bei dieser Tat handelt es sich um eine Straftat, bei der es zu erheblichen Sach- und Personenschäden kommen kann. Glücklicherweise ist hier niemanden etwas passiert. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen der Tat. Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549555), unter der kostenfreien Bundespolizei – Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Hinweise können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage gegeben werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.