Weimar. Die Feuerwehr Weimar wurde heute in der Zeit von 16:37 bis 18:15 Uhr zu 26 Einsatzstellen im Stadtgebiet gerufen. Einsatzschwerpunkt war neben vollgelaufenen Kellern, ausgehobenen Gullydeckeln und überschwemmten Unterführungen die mit ca. 500.000 Litern Wasser überschwemmte Tiefgarage der Weimarhalle.

Weimarer Schauplätze der NS-Zwangsarbeit

Drei Einheiten arbeiteten unter Einsatz von Pumpen etwa drei Stunden an der Trockenlegung der Tiefgarage. Neben der Wachabteilung der Berufsfeuerwehr waren die Freiwilligen Feuerwehren Taubach, Tiefurt, Schöndorf, Ehringsdorf, Mitte und Niedergrunstedt mit insgesamt ca. 55 Einsatzkräften im Stadtgebiet im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Erklärvideos für Studieninteressierte der Bauhaus-Uni