Berlin. In der Nacht zu Samstag entkleidete sich ein Mann in einer S-Bahn und belästigte die Fahrgäste. Ein Reisender setzte Pfefferspray gegen ihn ein. Gegen 3 Uhr entledigte sich ein 36-jähriger deutscher Staatsangehöriger seiner Kleidung in der S-Bahn der Linie S9 zwischen den Bahnhöfen Alexanderplatz und Hackescher Markt. Im weiteren Verlauf belästigte er mit exhibitionistischen Handlungen die anderen Fahrgäste. Ein unbekannt gebliebener Reisender sprühte mit einem Pfefferspray auf den 36-Jährigen. Er erlitt Rötungen im Gesichts- und Brustbereich.

Bundespolizei nimmt bewaffneten Mann am Berliner Hauptbahnhof fest

Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG hielten den entkleideten Mann beim Halt am Bahnhof Hackescher Mann fest und übergaben ihn an die alarmierten Bundespolizisten.

Charité bestätigt Geburt von siamesischen Zwillingen

Im Anschluss brachten ihn Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die anderen Fahrgäste verließen die S-Bahn am Bahnhof Hackescher Markt.

Die Bundespolizei leitete gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlung ein. Gegen den unbekannt gebliebenen Reisenden leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.