Foto: Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

Leipzig. Aus Anlass des Beethoven-Jahres 2020 führen Prof. Peter Bruns (Violoncello) und seine Frau Annegret Bruns (Klavier) das gesamte Œuvre Beethovens für Violoncello und Klavier auf und spielen es außerdem auf CD ein.

Das erste Konzert in diesem Rahmen findet am Dienstag, 9. Juli 2019 ab 19.30 Uhr im Großen Saal der Hochschule statt.

Es erklingt die zweite Sonate aus dem frühen op. 5, das äußerst brillante und charaktervolle Werke vereint, in denen das Cello bereits ungewöhnlich anspruchsvoll behandelt wird.
Außerdem stehen Zwölf Variationen über das Thema „Ein Mädchen oder Weibchen“ F-Dur, op. 66 auf dem Programm, womit sich Beethoven auf Mozarts „Zauberflöte“ bezog.
Schießlich ist an diesem Abend eine Bearbeitung von Beethovens berühmter „Kreutzer-Sonate“ op. 49, die original für Violine und Klavier geschrieben ist, in einer Bearbeitung für Violoncello von Carl Czerny zu hören. Diese Transkription ist nicht nur eine oktavierte Kopie der Violinstimme, sondern behandelt bei großer Virtuosität das Cello teilweise auch als Bassinstrument.

Die Konzerte und CD-Aufnahmen für das Label Rondeau gemeinsam mit Deutschlandradio (Deutschlandfunk) Kultur werden am 17. und am 24. Februar 2020 in der HMT fortgesetzt.

Veranstaltungstipp:
Konzert mit CD-Aufnahme
Peter Bruns – Violoncello und Annegret Bruns – Klavier
Ludwig van Beethoven:

  • Sonate op. 5 Nr. 2
  • Variationen F-Dur op. 66
  • „Kreutzer-Sonate” op. 47 (Bearbeitung von Carl Czerny)

Dienstag, 9. Juli, 19.30 Uhr, HMT, Grassistr. 8, Großer Saal: BEETHOVEN cello and piano MOST COMPLETE –
Karten zu 7,50 €, ermäßigt 5,50 €, HMT-Studierende 2,50 € unter Tel. 0341/2144-615 (Mo-Fr 13-15 Uhr) und an der Abendkasse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.