Gotha. Am frühen Samstagmorgen kam es kurz nach Mitternacht im Bereich des Arnoldiplatzes / Eingang zur Erfurter Straße zu einem tätlichen Angriff auf einen 24 Jahre alten Polen, welcher allein zu Fuß aus Richtung Huttenstraße zu seiner Wohnanschrift unterwegs war. In diesem Bereich wurde der Geschädigte plötzlich von einem Unbekannten angegriffen und mit einem unbekannten Gegenstand schwer am Bein verletzt. Vor einer bevorstehenden zweiten Attacke flüchtete der Angegriffene in Richtung Kindleber Straße und wurde vom Täter bis zum Hersdorfplatz fußläufig verfolgt.

"Bei uns klicken die Handschellen."

Der Geschädigte kam ins Krankenhaus, wurde notoperiert und am Folgetag mittels Dolmetscher vernommen. Von dem Täter fehlt bisher jede Spur. Die Kriminalpolizei Gotha bittet daher unter Angabe der Bezugsnummer 0163772 unter 03621/78-1424 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Ebenfalls am Samstagfrüh gegen 03:30 Uhr kam es in Gotha in der Konstantin-Ziolkowski-Straße im Bereich des ehemaligen Sternchens zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem unbekannten Täter und einem 32-jährigen Marokkaner. Im Rahmen des Kampfes ging eine Flasche zu Bruch und beide Beteiligten wurden verletzt und bluteten. Der Täter flüchtete mit dem Handy und dem Lautsprecher des Geschädigten in Richtung Juri-Gagarin-Straße und konnte bisher nicht festgestellt werden. Der Tatort wurde umfangreich gesichert. Die Auswertung der Blutspuren steht noch aus.

Fischsterben in Zella-Mehlis

Die Kriminalpolizei Gotha bittet daher unter Angabe der Bezugsnummer 0163833 unter 03621/78-1424 um sachdienliche Zeugenhinweise.