Chemnitz. In seiner heutigen Sitzung hat der Stadtrat die neue Entgeltordnung der Stadt Chemnitz für die Museen Kunstsammlungen am Theaterplatz, Museum Gunzenhauser, Schloßbergmuseum, die Burg Rabenstein und das Henry van de Velde Museum in der Villa Esche beschlossen.

Mit der Einführung der Familienkarten Mini (ein Erwachsener und mindestens ein Kind) und Maxi (zwei Erwachsene und mindestens ein Kind) soll ein Anreiz für regelmäßige Besuche für Familien im Museum geschaffen werden und unterschiedliche Familienkonstellationen abdecken. Das Familiennagebot wird durch die Überarbeitung bestehender und durch Einführung neuer pädagogischer Angebote, wie zum Beispiel Familienkurse und Kindergeburtstage, abgerundet.

Salon zum Thema „Kunst und Pracht“ in den Dornburger Schlössern am 20. Juli

Ebenfalls neu ist die Kombi-Karte, die in allen Museen inklusive der Burg Rabenstein gültig ist sowie einer Jahres-Kombikarte für alle Museen der Kunstsammlungen Chemnitz. Jeden ersten Freitag im Monat erhalten die Besucherinnern und Besucher freien Eintritt in die Museen der Kunstsammlungen Chemnitz. Dieses Angebot gilt zunächst bis zum 31. Dezember 2020.

Neues Tagungsplaner-Portal für Jena

Mit der neuen Entgeltordnung wird eine Abendöffnung in den Museen eingeführt. Somit erhalten die Besucher eine Stunde vor Schließung 50 Prozent Rabatt auf die Tageskarten und Gruppenkarten in den einzelnen Einrichtungen.

Die neue Entgeltordnung tritt am 1. Juli 2019 in Kraft.