Erfurt. Heute Vormittag, gegen 10:00 Uhr, ging eine anonyme E-Mail im Erfurter Rathaus ein. Ein unbekannter Verfasser drohte damit, gegen Mittag eine Bombe im Rathaus zu zünden. Der Fischmarkt wurde daraufhin weiträumig abgesperrt. Sowohl das Rathaus, als auch eine angrenzende Bankfiliale wurden evakuiert. Mehr als 300 Personen mussten die Gebäude verlassen. Der Straßenbahnverkehr wurde im Bereich des Fischmarktes eingestellt. Nachdem die Absuche im Rathaus negativ verlief und kein schädigendes Ereignis eintrat, konnten die polizeilichen Maßnahmen nach etwa zwei Stunden vor Ort eingestellt werden.

So dürfen Strafverfolgungsbehörden auf smarte Geräte zugreifen

Wortgleiche Drohschreiben gingen auch in Pforzheim und Zwickau ein. Die Kripo Erfurt hat die Ermittlungen zum Verfasser der E-Mail aufgenommen.

Streichholz entzündet Fahrzeug