Pixabay License

Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Nach Auskunft der Luftwaffe via Twitter waren beide Eurofighter waren vom TLG73 “Steinhoff” in Laage. Zusammen mit einem dritten Eurofighter flogen sie eine Air Combat Mission. Der Pilot des dritten Eurofighters beobachtete die Kollision und berichtet von zwei Fallschirmen, die zu Boden gingen. Einer der Piloten konnte inzwischen geborgen werden und wird von Rettungskräften versorgt. Beide Flugzeuge waren nach Angaben der Luftwaffe nicht bewaffnet. Die Bevölkerung wird dringend gewarnt, sich der Abstürzstelle zu nähern, weil die Wrackteile gefährlich sind.

Fischsterben in Zella-Mehlis

Die Polizei hat zur Flugzeugkollision im Bereich Malchow ein Bürgertelefon eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger können bei wichtigen Fragen einen Ansprechpartner der Polizei unter folgender Telefonnummer erreichen: 0800 / 770 55 77.