Erfurter CDU-Fraktion fordert bezahlbaren Wohnwaum

Anzeige

Kordon: Lösungen aufzeigen, statt kleinreden

Erfurt. Für schwierig hält CDU-Stadtrat Dominik Kordon aktuelle Aussagen der Verwaltung, die das Wohnungsproblem der Stadt offenbar relativieren.

“Für den Wohnungsmangel in Erfurt brauchen wir Lösungen, anstatt das Problem kleinzureden! Es sollte nicht unser Anspruch sein, dieselben Probleme wie in München oder Berlin zu haben, daher sind solche Vergleiche abwegig”, unterstreicht Kordon.

Für den neuen Stadtrat wünscht sich Kordon deshalb besonders beim Thema “Wohnen” einen neuen Stil des Miteinanders zwischen den Fraktionen untereinander sowie den Fraktionen und der Verwaltung. “Statt zu verkünden, es gäbe gar keine Probleme, hätten wir uns als Zeichen des Aufeinanderzugehens von der Verwaltung gewünscht, dass zunächst das Gespräch mit den Fraktionen des neuen Stadtrates zum Wohnungsbau gesucht würde. Wir sollten Probleme nicht kleinreden, sondern Lösungen besprechen, dazu zählt beispielsweise ein zentraler Ansprechpartner für Investoren statt vieler verschiedener Ämter. Und gerade mit Blick auf das auf den Weg gebrachte Baulandmodell ist es aktuell wichtig, dessen tatsächliche Wirksamkeit zu prüfen”, erklärt Kordon.

Anzeige

Die Veränderungen der letzten Jahre sind auf dem Wohnungsmarkt spürbar, ebenso die Nachfrage. Dass es keinen Mangel auf dem Erfurter Wohnungsmarkt geben soll, haben viele Wohnungssuchende gänzlich anders erlebt. Kordon erinnert dabei an zahlreiche Diskussionen im Stadtrat über lange Genehmigungsprozesse, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum oder genügend Bauflächen. Nicht ohne Grund brachte die CDU-Fraktion in den vergangenen Jahren verschiedene Anträge zu Schaffung von Wohnraum und günstigen Baumöglichkeiten z.B. für Familien ein.


Anzeige
Jürgen Popp (links) und Tobias Meyer vom Leibniz-IPHT wurden für Ihre Erfindungen mit der Goldmedaille der iENA 2019 ausgezeichnet. Sven Döring/ Leibniz-IPHT
Gold für zwei Diagnose-Innovationen aus dem Leibniz-IPHT: Für die schnelle Erkennung von Krebsgewebe und für ein spektroskopisches Verfahren für die ...
Weiterlesen …
Der neue Vorstand der Bürgerstiftung Jena (v. l. n. r.): Klaus Schindlbeck, Birgit Green, Ralf Stegmann, Dr. Barbara Albrethsen-Keck, Falko Gaudig
Am 27.11. wählte die Stifterversammlung der Bürgerstiftung Jena in Schillers Gartenhaus vier Vorstandsmitglieder. Falko Gaudig und Klaus Schindlbeck wurden für ...
Weiterlesen …
Freistaat Thüringen und soziokulturelles Wohnprojekt erzielen Einigung über Immobilie am „Inselplatz 9a“ in Jena In der Auseinandersetzung zwischen dem soziokulturellen ...
Weiterlesen …
Die Stadt Jena, namentlich der Kulturausschuss der Stadt, hat im Sommer einen Prozess begonnen, an dessen Endpunkt die existierende Jenaer ...
Weiterlesen …
Dr. Christian Müller, Finanzvorstand der ZEISS Gruppe, Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe und Jörg Nitschke, Pressesprecher der ZEISS Gruppe bei der Jahresabschluss-Pressekonferenz in Stuttgart (von rechts nach links)
Umsatz steigt um 11 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro – EBIT erstmals über 1 Milliarde Euro - Alle vier Sparten ...
Weiterlesen …

Anzeige