Anzeige

Erfurt. Trotz der vorläufigen Haushaltsführung konnte die Kulturdirektion dem Kulturausschuss bereits Ende Februar diesen Jahres eine Vorlage zur Förderung von Projekten freier Träger vorlegen. Eine zweite Beschlussrunde gab es am 16. Mai. Dies war in den Vorjahren teilweise erst wesentlich später möglich. „Wir freuen uns sehr, dass die Stadtkämmerei die Haushaltsmittel bereits freigegeben hat und so viele Projektträger in der Stadt frühzeitig mit Fördermitteln unterstützt werden können“, so die amtierende Kulturdirektorin Sarah Laubenstein.

65 Vereine, Initiativen, Künstlergruppen und Einzelpersonen erhalten nach den zwei Beschlussrunden von der Kulturdirektion jetzt eine Förderung ihrer eingereichten Veranstaltungs- und Ausstellungsprojekte. Mit den vom Stadtrat beschlossenen Geldern werden beispielsweise die “Internationalen deutschsprachigen U-20 Poetry Slam Meisterschaften 2019” vom Highslammer e. V., die “Erfurter Kirchenmusiktage” der Domrendantur Erfurt oder die “Meister Eckhart Tage Erfurt” des Initiativkreises Meister Eckhart gefördert.

Seit ein paar Jahren hat die Kulturdirektion zudem die Möglichkeit, in eigener Zuständigkeit über die Förderung von Projekten zu entscheiden, deren beantragte Fördersumme bis zu 500,- Euro beträgt. „Diese Kleinförderungen werden von den Kulturakteuren gut angenommen, die Zahl der dafür eingehenden Anträge steigt jedes Jahr“, so Sarah Laubenstein. 2019 konnten dadurch bereits elf Projektträger mit ihren Vorhaben von einer Förderung profitieren. Dazu zählen etwa die Kinder-Sing-Woche “Das Osterfest – Ein Kindermusical” oder ein Tiefdrucktechnik-Workshop mit Künstlerin Eva Bruszis.

Der städtische Haushalt sieht für die kulturelle Projektförderung im Jahr 2019 ein gestiegenes Volumen von insgesamt 290.000,- Euro vor.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.