Vertrag ist unterzeichnet

Halle (Saale). Heute wurde der neue Vertrag für das verbundweit gültige MDV-Semesterticket für die rund 24.000 Studierenden der Martin-Luther-Universität Halle (MLU), der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (BURG) und der Hochschule Merseburg (HSM) von den Partnern Studentenwerk Halle, Mitteldeutscher Verkehrsverbund (MDV) und den Verkehrsunternehmen unterschrieben. Der neue Vertrag gilt ab dem Wintersemester 2019/20 und läuft sechs Jahre. Das vollsolidarische Semesterticket in dieser Form gibt es bereits seit 2014 und es ist ein voller Erfolg. Das Vollticket ist im Semesterbeitrag enthalten, den jeder Studierende vor Beginn des Semesters zahlt.

“Die Abstimmungen in den Hochschulen haben ein klares Votum für das Semesterticket ergeben”, sagt Dr. Lydia Hüskens, Geschäftsführerin des Studentenwerks Halle. 91,5 Prozent der Studierenden der MLU, die sich an der Abstimmung beteiligten, stimmten für das Ticket. Bei den Burgstudierenden lag die Zustimmung im Rahmen der Abstimmung mit 91,6 Prozent sogar noch darüber. Die Studenten der Hochschule Merseburg stimmten mit knapp 70 Prozent dafür.

Nutzung des gesamten MDV-Gebietes möglich

“Wir freuen uns, mit dem Semesterticket einen Beitrag für Halle (Saale) und Merseburg als attraktive Hochschulstandorte leisten zu können”, so HAVAG-Vorstand Vinzenz Schwarz. “Die im MDV zusammengeschlossenen Nahverkehrsunternehmen bieten hervorragende Möglichkeiten, von A nach B zu kommen und auf der Fahrt nebenbei noch ein Studienmanuskript zu lesen. Außerdem haben Studierende die Möglichkeit, ohne Zusatzkosten bis nach Leipzig, Altenburg oder Naumburg zu fahren.” Studierende können mit dem MDV-Semesterticket die Angebote aller zwanzig Verkehrsunternehmen im gesamten MDV-Gebiet (Tarifstand 1. August 2018) nutzen. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 120 Kilometern von Ost nach West und 80 Kilometern von Nord nach Süd. Neben den innerstädtischen Verkehrsmitteln in Leipzig und Halle stehen zehn S-Bahnlinien sowie zahlreiche RegionalBahn- und über 500 Buslinien zur Verfügung.

Vollticket mit solidarischem Prinzip

Für das MDV-Semesterticket zahlt jeder beitragspflichtige Studierende mit der Immatrikulation bzw. Rückmeldung an der Hochschule den Pflichtbeitrag unabhängig von der tatsächlichen Inanspruchnahme der Nahverkehrsleistungen im MDV. Dadurch werden die gesamten Kosten des Semestertickets durch die Studierenden getragen.

Für Dr. Lydia Hüskens ist dieser vollsolidarische Charakter des Tickets besonders wichtig: “Nur indem jeder Studierende einen Beitrag leistet, ist das Ticket zu diesem Preis für die halleschen und Merseburger Studierenden erhältlich. Davon profitieren in besonderem Maße die Studierenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, um überhaupt ein Studium finanziell bewältigen zu können und gleichzeitig auch die Solidargemeinschaft insgesamt.”
Der MDV-Geschäftsführer Steffen Lehmann betont: “Ich begrüße es sehr, dass wir mit dem neuen Vertrag einen sehr guten Kompromiss zwischen den wirtschaftlichen Anforderungen der Unternehmen in unserem Verbund und den Mobilitätsbedürfnissen der Studierenden in Halle (Saale) und Merseburg erzielt haben. Das gesamte Nahverkehrsangebot im mitteldeutschen Verbundgebiet wurde in den letzten fünf Jahren deutlich für die Fahrgäste ausgebaut. Die Unternehmen im MDV stellen tagtäglich ein enormes Mobilitätsangebot zur Verfügung. Da rechnet sich der verbundweite Nutzen des Volltickets für die Wege nach der Vorlesung an den See, das nächste Konzert oder den Besuch von Freunden gleich doppelt.”

Gültigkeit des Semestertickets

Das Semesterticket ist in allen Bussen, Straßenbahnen, S-Bahnen und Nahverkehrszügen des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes, ein ganzes Semester, rund um die Uhr mit einem gültigen Studierendenausweis nutzbar. Der Studierendenausweis ist gleichzeitig der Fahrausweis.
Studierende können – wie alle anderen Fahrgäste auch – eigene Kinder bis sechs Jahre im gesamten MDV-Gebiet kostenfrei mitnehmen, Studierende zusätzlich eigene Kinder bis 14 Jahre in der Tarifzone 210 (Halle) und in der Tarifzone 233 (Merseburg) je nach Hochschulzugehörigkeit. Am Hochschulstandort Halle kann in der Tarifzone 210 (Halle) täglich in der Zeit von 19 bis 5 Uhr und zusätzlich an Wochenenden und Feiertagen ganztägig ein Fahrrad unentgeltlich mitgenommen werden. Die Mitnahme des Fahrrades ist in allen Zügen des Nahverkehrs im MDV sowie zusätzlich in Straßenbahnen und Bussen in den Landkreisen Saalekreis und Burgenlandkreis unentgeltlich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.