Anzeige

Pegelstände im Bereich Erfurt steigen!

Erfurt. Durch die Hochwassernachrichtenzentrale (HNZ) wurde eine Hochwasserprognose, unter anderem für den Bereich Erfurt, erstellt. Dabei werden Durchflussmengen erwartet, die dem Hochwasser 2013 entsprechen. Das Amt für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz trifft vorsorglich bereits Maßnahmen, um im Ernstfall reagieren zu können. Den Bürgerinnen und Bürgern, die in unmittelbarer Nähe zur Gera wohnen, wird empfohlen, Vorbereitungen zum Hochwasserschutz zu treffen.

Informationen und Prognosen zum aktuellen Verlauf der Pegelstände und Durchflussmengen sind abrufbar unter hnz.thueringen.de

UPDATE

Nach den Meldungen der Hochwassernachrichtenzentrale Thüringen sollte in der bevorstehenden Nacht der Pegel der Gera in Möbisburg extrem ansteigen. Avisiert waren Werte, die sogar das Jahrhunderthochwasser von 1994 mehr als verdoppelt hätten. Die Stadt Erfurt hatte daraufhin organisatorisch, logistisch und personell Vorsorge getroffen, einen Stab vorbereitet, ihre Lager und Bestände überprüft, Sandlieferungen und Bagger standen auf Abruf bereit.

Bei stetig rückläufigen Prognosen gab die Feuerwehr nach einer Lagebesprechung am frühen Abend leichte Entwarnung. Die Gera soll nunmehr von Mitternacht bis in die Morgenstunden etwa 50 Kubikmeter Wasser pro Sekunde führen, die Werte liegen damit höchstens bei Alarmstufe 1. Die vorbereitete Personalverstärkung konnte somit weitestgehend in die Rufbereitschaft entlassen werden.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.