Foto: Feuerwehr Jena

Jena. Nach 24 Stunden intensiver Ermittlungsarbeit hat die Kriminalpolizei mittlerweile erste Erkenntnisse zum Brand eines Autos am zeitigen Donnerstagmorgen gegen 03:00 Uhr in der Ottogerd-Mühlmann-Straße in Jena-Nord und dem etwa zeitgleichen Auffinden eines verletzten jungen Mannes (24, syrisch) am Saaleufer am anderen Ende der Stadt. Der junge Mann hatte gegen 03:00 Uhr telefonisch mitgeteilt, dass er von Unbekannten am Saaleufer in Lobeda-West ausgesetzt wurde. Aufgrund seiner ihm zugefügten Verletzungen wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Die unbekannten Männer hatten ihn nachts in Lobeda in der Binswangerstraße vor’s Haus gelockt, in ein Auto gezerrt, ihn geschlagen und gefesselt. Das am anderen Ende der Stadt abgebrannte Auto gehörte ihm. Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf und sucht unter der Tel.-Nr. 03641-810 nach weiteren Zeugen zu beiden Sachverhalten.