Jena. Heftige Kritik mussten sich die Stadtverwaltung und die Eigenbetriebe gefallen lassen. Im Zuge des Schnell-Architektur-Festivals 72h Urban Action kam es zu einer künstlerischen Umgestaltung in Neulobeda-West. An einem ehem. Brunnen wurden zwei der drei “Schachfiguren” entfernt. Als Begündung wurde hier die Gefahrenabwehr genannt. In seiner Videobotschaft vom Donnerstag erklärt OB Dr. Thomas Nitzsche, wie und warum es zu diesem “schlimmen Fehler” kommen konnte. Die von der Stadtverwaltung gefundene Lösung “ist schlecht”, so OB Nitzsche.

Last-Minute-Lehrstellenbörse am 23. Juli in Eisenberg