Neubrandenburg. Heute (7. Mai) befuhren zwei Beamte des besonderen Verkehrsüberwachungsdienstes des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow mit dem Videowagen die L 35 von Neubrandenburg in Richtung Altentreptow. Dabei wurden die Beamten auf einen BMW-Fahrer aufmerksam, der auf der Fahrtstrecke mehrere Ordnungswidrigkeiten hintereinander beging. Unter anderem überholte der Fahrer mehrere Fahrzeuge im Bereich einer Kurve und trotz Überholverbot. Des Weiteren fuhr der Fahrer außerhalb geschlossener Ortschaften mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Eine Messung der Beamten ergab abzüglich der Toleranz eine Geschwindigkeit von 162 km/h bei erlaubten 100km/h. Doch damit nicht genug. Im Bereich einer 70-Zone wurde der Fahrer abzüglich der Toleranz mit 110km/h gemessen.

Messung

Den Beamten gelang es, den Fahrer zu stoppen und ihm sein ordnungswidriges Verhalten vorzuwerfen. Nach einer rechtlichen Belehrung versuchte er sein Verhalten mit Zeitdruck zu erklären.

In der Gesamtbewertung dürften sich für den Fahrer ein mehrmonatiges Fahrverbot und eine hohe Geldbuße ergeben.

Im Einzelnen sieht der Bußgeldkatalog folgende Strafen für die begangenen Ordnungswidrigkeiten vor:

  • Überholen im Kurvenbereich (Zeichen 295) 150 Euro, 1 Punkt
  • Überschreitung der zul. Höchstgeschwindigkeit um 62 km/h Vorsatz: 880 Euro, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot
  • Überschreitung der zul. Höchstgeschwindigkeit um 40 km/h Ahndung: 120 Euro, 1 Punkt