Foto: Bundespolizei

Klingenthal. Dass in den heutigen Mittagsstunden Züge der Länderbahn nicht am Haltepunkt Jocketa hielten, lag an einem dort stehenden herrenlosen Koffer, den Bundespolizisten gegen 10:30 Uhr entdeckten. Die Suche nach einem Besitzenden blieb sowohl im Umfeld des Abstellortes, als auch mittels Zug- und Bahnhofsdurchsagen erfolglos.

Da die polizeiliche Bewertung der Auffindesituation eine vom Gepäckstück ausgehende Gefahr für die Allgemeinheit nicht gänzlich ausschließen konnte, wurden Spezialkräfte des Entschärfungsdienstes der Bundespolizei hinzugezogen und der dortige Halt von Zügen über die Notfallleitstelle der Bahn zunächst untersagt. Betroffen waren davon Züge der Linien RB 2 und RB 5 der Vogtlandbahn.

Nachdem der Koffer – in ihm befanden sich Kleidungsstücke sowie Lebensmittel – vor Ort untersucht und dessen Ungefährlichkeit festgestellt worden war, konnten gegen 13:00 Uhr alle zuvor erforderlichen Einsatzmaßnahmen beendet sowie Absperrungen aufgehoben werden. Auch Züge können seitdem dort wieder planmäßig verkehren.