Erfurt. Am späten Freitagabend wurde durch 5 Jugendliche mitgeteilt, dass sie im Stadtteil Herrenberg von einer Gruppe verfolgt wurden, die einer sogenannten politischen Randpartei angehören. Sie vergaßen hierbei jedoch zu erwähnen, dass sie kurz vorher mit einer Teleskop-Astschere diverse, bewusst in einiger Höhe angebrachte, Wahlplakate von Laternen entfernt hatten und diese anschließend versteckten. Bei diesem Vorhaben wurden sie jedoch beobachtet. Die anschließende Flucht blieb nicht unbemerkt, sodass ihnen gefolgt wurde.

Die Jugendlichen entfernten sich mit der Straßenbahn in Richtung Wiesenhügel, jedoch mit der anderen Gruppe im Gepäck. Auf Grund der Angst vor Repressalien, sowie dem äußeren Erscheinungsbild der Beobachter, riefen die Jugendlichen über die Straßenbahnfahrerin die Polizei und baten nun selbst um Hilfe. Gleichzeitig teilten auch die Verfolger den Sachverhalt per Polizeinotruf mit. Aus dieser Gruppe ergingen keinerlei Straftaten.

Die Teleskop-Astschere konnte im Nachgang nicht, vom Beutegut lediglich nur Teile, aufgefunden werden. Gegen die hilfesuchenden Jugendlichen wird nun wegen Sachbeschädigung und Diebstahl ermittelt.