Leipzig. Gestern Abend nahm die Bundespolizei am Hauptbahnhof Leipzig nach einem Hinweis der Deutschen Bahn einen seit 2015 gesuchten Mann fest.

Der in der Schweiz lebende 39- Jährige war mit einem gefälschten Interrail-Ticket im ICE von Berlin nach Leipzig unterwegs und wurde von der Bundespolizei bereits am Bahnsteig erwartet. Bei seiner Überprüfung fiel den Beamten eine Fahndungsnotiz der Staatsanwaltschaft Rottweil von 2015 auf. Der aus Merseburg stammende Mann wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis per Haftbefehl gesucht.

Da er die 5070 Euro Geldstrafe nicht zahlen konnte, lieferten ihn die Bundespolizisten mit einer weiteren Strafanzeige wegen Betruges in die Justizvollzugsanstalt Leipzig ein. Dort verbringt er die nächsten 50 Tage in Haft.