Drei öffentliche Vortrags- und Diskussionsreihen von April bis Juli an der Freien Universität Berlin

Die Freie Universität lädt im Sommersemester 2019 zu drei vier öffentlichen und kostenfreien Vorlesungsreihen im Rahmen des Programms “Offener Hörsaal” ein. Die Vorträge und Debatten widmen sich den gesellschaftspolitischen Konflikten rund um die Atomenergie in Deutschland. Themen sind auch außerdem neue Ansätze und Forschungsfelder in der Archäologie sowie die literarischen, künstlerischen und wissenschaftlichen Dimensionen von Farben.

Am Mittwoch, den 10. April startet eine Reihe von Podiumsdiskussionen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unter dem Titel “Der Atomkonflikt in Deutschland – bis in alle Ewigkeit?” um 17 Uhr im Raum L116 des Seminarzentrums in der Habelschwerdter Allee 45 statt. Vom 11. April an werden immer donnerstags im Hörsaal 1 b Vorlesungen zum Thema “Welt der Archäologie – Archäologie der Welt gehalten. Neue Ansätze und Perspektiven”. In der Ringvorlesung “FARBEN. Literatur – Kunst – Wissen” referieren Forscherinnen und Forscher unterschiedlicher geisteswissenschaftlicher Disziplinen vom 18. April an immer donnerstags um 16 Uhr im Hörsaal 1 b. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei, sie können ohne Anmeldung besucht werden.

Die Vortragsreihen im Überblick:

Der Atomkonflikt in Deutschland – bis in alle Ewigkeit?

  • Mittwochs 17.00 bis 19.00; Beginn: 10. April 2019
  • Konzeption: PD Dr. Achim Brunnengräber, Daniel Häfner M. A.
  • Eröffnungsveranstaltung: Podiumsdiskussion “Atommüll – Keiner will ihn haben, aber irgendwo muss er hin” mit den Referentinnen und Referenten Rita Schwarzelühr-Sutter (Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit), Prof. Dr. Klaus Töpfer (Vorsitzender des Nationalen Begleitgremiums), Lukas Fachtan (Vertreter der jungen Generation im Nationalen Begleitgremium) und Dr. Ralf Güldner (Präsident des deutschen Atomforums) sowie dem Moderator PD Dr. Achim Brunnengräber (Freie Universität)
  • Veranstaltungsorte: Freie Universität, Seminarzentrum, Otto-von-Simson-Straße 26, 14195 Berlin sowie Rost- und Silberlaube, Raum KL 25/134, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin (U3 Dahlem-Dorf, Bus 110, M11, X83)

Welt der Archäologie – Archäologie der Welt. Neue Ansätze und Perspektiven

  • Donnerstags 18.00 bis 20.00 Uhr; Beginn: 11. April 2019
  • Konzeption: Prof. Dr. Michael Meyer, Dr. Hauke Ziemssen
  • Eröffnungsveranstaltung: Vortrag von Prof. Dr. Carola Metzner-Nebelsick (Ludwig-Maximilians-Universität München): “Max Ebert als Begründer einer transnationalen Prähistorischen Archäologie an der Berliner Universität – Der Goldhort von Dalj revisited”
  • Veranstaltungsort: Freie Universität, Rost- und Silberlaube, Hörsaal 1 b, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, (U3 Dahlem-Dorf, Bus 110, M11, X83)

FARBEN. Literatur – Kunst – Wissen

  • Donnerstags 16.00 bis 18.00 Uhr; Beginn: 18. April 2019
  • Konzeption: Prof. Dr. Jutta Müller-Tamm, Prof. Dr. Elisabeth K. Paefgen
  • Eröffnungsveranstaltung: Vortrag von Prof. Dr. Jutta Müller-Tamm (Freie Universität) zum Thema: “Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue. Farbe in Kunst und Kultur”
  • Veranstaltungsort: Freie Universität, Rost- und Silberlaube, Hörsaal 1 b, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, (U3 Dahlem-Dorf, Bus 110, M11, X83)

Im Rahmen des offenen Hörsaals können Interessierte seit mehr als 30 Jahren Vorträge von renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern hören und an den Diskussionen teilnehmen. Das vielfältige Programm stellt allgemeinverständlich die Forschungsarbeit an der Freien Universität vor und bietet der Öffentlichkeit neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus allen Wissensgebieten.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

programm-offener-hoersaal-ws-2018-2019