© Tanya Sazansky

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2019 wird an Masha Gessen zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse am Abend des 20. März 2019 im Gewandhaus zu Leipzig verliehen. Die Laudatio hält der Historiker und Publizist Gerd Koenen.

Den Preis erhält die russisch-US-amerikanischen Journalistin und Schriftstellerin Masha Gessen für ihr Buch “Die Zukunft ist Geschichte. Wie Russland die Freiheit gewann und wieder verlor.”. Das Buch, das vielschichtig die postsowjetische Gesellschaft beschreibt, erschien im November 2018 im Suhrkamp Verlag.

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, seit 1994 jährlich vergeben und mit 20.000 Euro dotiert, zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Das Preiskuratorium bilden der Freistaat Sachsen, die Stadt Leipzig, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V. und die Leipziger Messe. Kooperationspartner ist die Bundeszentrale für politische Bildung. 2019 jährt sich die Preisvergabe zum 25. Mal. Aus diesem Anlass erscheint zur Leipziger Buchmesse die Publikation “Bis der Teufel uns scheidet. 25 Jahre Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung” im Verlag C.H.Beck.

www.leipzig.de/buchpreis / Leipziger Buchmesse