Erfurt. Am Sonntag, 10.März kam es aufgrund des Sturmtiefes “Eberhard” in der Zeit von 14:00 Uhr bis 23:20 Uhr zu einem erhöhten Notrufaufkommen für die Feuerwehren und Polizei. In diesem Zusammenhang wurden ca. 224 Einsätze im Einsatzleitsystem der Polizei registriert. Darüber hinaus kam es zu weiteren 18 witterungsbedingten Verkehrsunfällen. Bei einem Unfall erlitt eine Frau (50/deutsch) leichte Verletzungen. Es entstanden Gebäude- und Fahrzeugschäden sowie zahlreiche Verkehrsbehinderungen durch umgestürzte Bäume, Verkehrszeichen und Fassadenteile. In der Verwaltungsgemeinschaft Pleißenaue, Landkreis Altenburger Land, kam es zu Beeinträchtigungen in der Stromversorgung durch zuvor in der Ortslage Treben abgerissene Stromleitungen. Die Ortschaft Mönchsberg, Landkreis Sonneberg, ist von der Stromversorgung abgeschnitten. Die einzige Zufahrtsstraße ist blockiert. Maßnahmen der Erstversorgung sind hier eingeleitet. Die Gesamthöhe der Sachschäden ist noch nicht abschließend ermittelt.

Auf der Ortsverbindungsstraße (L 1081) zwischen Vogelgesang und Seelingstädt, Gemeinde Braunichswald, Landkreis Greiz, ereignete sich sturmbedingt ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Der leere Anhänger eines 29-jährigen Fahrers eines Ford Kleintransporters wurde von einer Windböe von der Fahrbahn angehoben und gegen einen im Gegenverkehr befindlichen Bus geschleudert. Der Fahrer (49/deutsch) des Busses blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.