Jena. In der Nacht des 9. März wurden die Jenaer Feuerwehren besonders gefordert:

  • Um 1:41 Uhr ging ein Notruf zur Weigelstraße ein. Hier brannte eine Kellerbox. Der Brand wurde durch die Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Mitte unter Kontrolle gebracht. Wohnungen sind nicht betroffen.
  • In der Saalstraße brannte um 5:27 Uhr in einem Haus der Müllraum. Die Bewohner mussten das Haus verlassen, sind aber inzwischen wieder in ihren Wohnungen.
  • Wesentlich verheerender war der Brand in der Frauengasse
    Hier wurde 3:52 Uhr die Feuerwehr gerufen. Zwei Kellerräume brannten mit massiver Rauchentwicklung komplett aus. 13 Wohnungen mussten evakuiert werden und sind derzeit nicht bewohnbar. Insgesamt sind 25 Wohnungen betroffen.

9:45 Uhr wurde eine Fahrradtasche in der Zwätzengasse angesteckt. Der lokale Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Im Laufe der Nacht waren alle verfügbaren Kräfte (mehr als 50 Personen) der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz. Die betroffenen Bewohner wurden durch die Kameradinnen und Kameraden des Sanitäts- und Betreuungszug betreut. Derzeit liegen keine Meldungen über Verletzte vor.

Die Kriminalpolizei ermittelt intensiv.

Dezernent Benjamin Koppe unterbrach die Klausursitzung der Stadtspitze und fuhr direkt nach Jena. Er zeigte sich geschockt über die Skrupellosigkeit der Taten. “Nur dem raschen Einsatz der Feuerwehren ist es zu verdanken, dass niemand gesundheitlich zu Schaden kam. Ich bitte Alle: Achten Sie auf geschlossene Haus- und Kellertüren. Melden Sie Hinweise und Beobachtungen an die Polizei! Der oder die Brandstifter müssen gestoppt, schnell ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.