Land fördert Sanierung und Umbau von 31 Schulen im Freistaat Thüringen
Infrastrukturministerin Birgit Keller stellt Schulbauprogramm für 2019 vor

Erfurt. „Die Schulbauförderung ist ein zentrales Anliegen dieser Landesregierung. Mit dem 2015 gestarteten Investitionsprogramm stehen in dieser Legislaturperiode insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Wir haben Schwung in die Sanierung der Schulen gebracht und begonnen, den erheblichen Sanierungsstau im Freistaat abzubauen“, sagte heute Infrastrukturministerin Birgit Keller bei der Vorstellung des Schulbauprogramms 2019 für den Freistaat Thüringen. „Mit der Förderung der Sanierung und des Umbaus weiterer 31 Thüringer Schulen setzen wir dieses erfolgreiche Programm auch 2019 fort.“

Wir benötigen neben qualifizierten Lehrern und guten pädagogischen Konzepten auch attraktive Schulgebäude in allen Regionen unseres Landes“, so Keller weiter. „Mittlerweile hat auch die Bundesregierung die Notwendigkeit von Schulinvestitionen erkannt und 72 Mio. Euro für Schulen in Thüringen bereitgestellt, die das Land mit 8 Mio. Euro kofinanziert“. Mit den ebenfalls erhöhten pauschalen Zuweisungen des Landes für Schulinvestitionen der Schulträger stehen so in dieser Legislaturperiode insgesamt rund 400 Mio. Euro zur Verfügung.

„Das ist das größte Schulbauprogramm in der Geschichte Thüringens. 98 Bauvorhaben zur Sanierung oder Erweiterung von Schulen können so insgesamt von 2015 bis 2019 gefördert werden. Aufgrund des nach wie vor erheblichen Investitionsbedarfs an den Schulgebäuden im Freistaat wollen wir unser zunächst auf fünf Jahre angelegtes Programm auch in der kommenden Legislaturperiode fortsetzen“, sagte Keller.

„Insbesondere der barrierefreie Ausbau unserer Schulgebäude ist dabei dringend notwendig, wenn künftig noch viel mehr Kinder und Jugendliche inklusiv beschult werden“, erläuterte Keller. „Daher freue ich mich, dass der Freistaat Thüringen die Schulträger auch 2019 bei dem wichtigen Vorhaben des Ausbaus der Barrierefreiheit an den Schulen erneut unterstützen kann.“

Hintergrund: Der Freistaat fördert im Schulinvestitionsprogramm 2019 mit knapp 33 Millionen Euro folgende 15 Bauvorhaben an staatlichen Schulen:

lfd. Nr. Schulträger Vorhaben Förderbedarf

in Mio. Euro

(gerundet)

1 Landkreis Altenburger Land Sanierung der Sporthalle der Grund- und Regelschule in Rositz 0,63
2 Landkreis Greiz Sanierung des Schulstandortes (GS, RS und FÖZ) in Weida als Campuslösung 4,21
3 Landkreis Hildburghausen Ersatzneubau einer Grundschule inklusive Rückbau des bestehenden Grund- und Regelschulgebäudes in Veilsdorf 3,41
4 Saale-Holzland-Kreis Sanierung der Regelschule in Dorndorf (Brandschutz, Elektro, Barrierefreiheit) 2,14
5 Saale-Holzland-Kreis Sanierung der innenliegenden Sporthalle der Grundschule „Hermann Sachse“ in Bad Klosterlausnitz 0,46
6 Saale-Orla-Kreis Neubau einer Einfeld-Sporthalle am Schulzentrum in Bad Lobenstein für die am Standort befindlichen Schulen (Grundschule, Regelschule, Gymnasium) 1,48
7 Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Erweiterung des Schulgebäudes der Grundschule in Uhlstädt 1,54
8 Landkreis Schmalkalden-Meiningen Sanierung der Grundschule in Benshausen 1,85
9 Landkreis Schmalkalden-Meiningen Sanierung der Grund- und Regelschule Meiningen, Am Pulverrasen 1 2,03
10 Landkreis Sömmerda Ersatzneubau eines Mehrzweckgebäudes (Horträume und Speiseraum), als Anbau an die Grundschule „Wippertusschule“ in Kölleda 1,49
11 Wartburgkreis Sanierung der Grundschule „Parkschule“ in Bad Salzungen 2,40
12 Stadt Erfurt Erweiterung in Modulbauweise inkl. Freiflächengestaltung an der Regelschule 8 „Friedrich Ebert“ in Erfurt 3,47
13 Stadt Gera Sanierung und Erweiterung des Karl-Theodor-Liebe-Gymnasiums in Gera 4,28
14 Stadt Gotha Sanierung und barrierefreie Erschließung der Schulsporthalle der Staatlichen Regelschule „Conrad Ekhof“ in Gotha 0,73
15 Stadt Weimar Umbau, Sanierung und Erweiterung des Humboldt-Gymnasiums in Weimar 2,68
    Summe: 32,80

In das ergänzende Bundesprogramm „Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen“ konnte zusätzlich jeweils ein Vorhaben von insgesamt 13 finanzschwachen staatlichen Schulträgern eingeordnet werden. Hier stehen 2019 knapp 20 Millionen Euro an Fördermitteln bereit:

lfd. Nr. Schulträger Vorhaben Förderbedarf

in Mio. Euro

(gerundet)

1 Landkreis Altenburger Land Sanierung des Hauptgebäudes und der Verbindungsbauten des Lerchenberggymnasiums in Altenburg (1. BA, Elektro, Fassade) 0,91
2 Landkreis Eichsfeld Generalsanierung der Regelschule in Ershausen 1,93
3 Ilm-Kreis Innensanierung eines Gebäudes am Schloßplatz 2 für die Regelschule „Ludwig Bechstein“ in Arnstadt unter den Aspekten der Barrierefreiheit sowie des Brand-, Schall- und Denkmalschutzes 3,40
4 Landkreis Nordhausen Komplexe Sanierung der Schulsporthalle inklusive Neubau eines Bolzplatzes für die Regelschule Niedersachswerfen 1,08
5 Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Anbau eines Aufzuges an die Gemeinschaftsschule in Kaulsdorf 0,48
6 Landkreis Sömmerda Sanierungsmaßnahmen am Hauptgebäude des Gymnasiums „Albert Schweitzer“ in Sömmerda 1,46
7 Landkreis Sonneberg Sanierung des Schulgebäudes „Marktschule“ der Grundschule in Sonneberg-Oberlind 1,34
8 Unstrut-Hainich-Kreis Grundhafte und barrierefreie Sanierung der Sporthalle der Gemeinschaftsschule in Heyerode 0,64
9 Landkreis Weimarer Land Sanierung des Bestandsgebäudes und Ersatzneubau für die Regelschule in Pfiffelbach 2,53
10 Stadt Eisenach Sanierung des Bestandsgebäudes der Gemeinschaftsschule „Oststadtschule“ in Eisenach 1,14
11 Stadt Erfurt Innensanierung der Grundschule 20 in Erfurt-Gispersleben inkl. Brandschutzmaßnahmen 1,91
12 Stadt Gotha Energetische Sanierung und barrierefreie Erschließung der Staatlichen Regelschule „Conrad Ekhof“ in Gotha 2,07
13 Stadt Zeulenroda-Triebes Sanierung und Umbau der Sanitäranlagen und behindertengerechte Erschließung der Grund- und Regelschule „G. Kresse“ in Zeulenroda, Ortsteil Triebes 0,33
    Summe: 19,22

Zusätzlich werden 2019 im Rahmen des Ersatzschulprogramms Projekte an vier freien Schulen unterstützt:

lfd. Nr. Schulträger Vorhaben Förderbedarf

in Mio. Euro

(gerundet)

1 Freie Waldorfschule Eisenach/Wartburgkreis e. V. Umbau, Modernisierung und Erweiterung der Freien Waldorfschule in Eisenach 1,65
2 Waldorfpädagogik Ostthüringen e. V. Sanierung des Oberstufengebäudes (Südbau) der Freien Waldorfschule in Jena mit Herstellung der Barrierefreiheit und Schaffung eines zweiten baulichen Rettungsweges 0,47
3 Stiftung Klosterschule Roßleben Neubau eines Schulhauses für die Klassenstufen 5 und 6 unter teilweiser Nutzung eines ehemaligen Wohn- und Scheunengebäudes sowie Sanierung von Unterrichtsräumen im historischen Gebäude der Klosterschule in Roßleben 1,27
4 AWO Soziale Dienste Rudolstadt gGmbH Sanierung und Umbau des Hauses 4 (Primarstufe) und Erweiterungsbau zur Schaffung eines Gymnastikraumes für die Freie Gemeinschaftsschule „Friedrich Adolf Richter“ in Rudolstadt 0,98
    Summe: 4,37

Die Programmaufstellung erfolgte auf Grundlage der Schulbauförderrichtlinie. Mit ihr werden die Fördermittel zielgenau und nachhaltig eingesetzt. So müssen die Antragsteller nachweisen, dass auch im demografischen Wandel die Schulen bei Neubauten 25 Jahre und bei Sanierungen für die kommenden 15 Jahre ausgelastet sein werden. Ferner sollen die Schulen durch die Sanierung barrierefrei werden, um eine inklusive Beschulung zu ermöglichen.