Jena. Erneut darf sich der Eigenbetrieb der Stadt JenaKultur über das große Interesse am Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendium im Bereich Literatur & Stadtschreibung 2019/20 freuen.

Im Sinne von Eduard und Clara Rosenthal vergibt der Eigenbetrieb der Stadt Jena (seit der Wiedereröffnung der Villa Rosenthal Jena im Jahr 2009) sowohl Stipendien im Bereich Literatur & Stadtschreibung als auch im Bereich der Bildenden Kunst.

Die Ausschreibung für das Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendium im Bereich Literatur & Stadtschreibung 2019/2020 ist nun erfolgreich abgeschlossen. Nachdem die Anzahl der zulässigen Bewerbungen im vergangenen Jahr bereits verdoppelt worden war, überschreitet die Anzahl der zulässigen Bewerbungen nun erstmalig die 100. Neben zahlreichen Bewerbungen aus Deutschland erhielt JenaKultur auch internationale Einsendungen, u.a. aus Italien, Finnland, Brasilien, der Schweiz, der Dominkanischen Republik und der Ukraine.

Die Vorauswahl der/des künftigen Stipendiat(en)/-in wird im Frühjahr 2019 durch eine zweiköpfige Kommission getroffen. Die Expertenkommission wird im Mai 2019 tagen und dann die/den künftige/-n Stipendiat/-in oder benennen.

Mit dem in 2017 überarbeiteten Clara-und-Eduard-Rosenthal Stipendium soll auch künftig einem/einer Stipendiat/-in die Möglichkeit gegeben werden, sich – ab August 2019 innerhalb einer zwölfmonatigen Residenz vor Ort – konzentriert der eigenen Arbeit im Bereich Literatur zu widmen. Der/die Stipendiat/-in wird sein/ihr literarisches Schaffen zu Beginn des Stipendiums öffentlich vorstellen.

JenaKultur bedankt sich herzlich für die Vielzahl und vor allem für die Qualität der einzelnen Bewerbungen und wünscht allen Bewerber/-innen viel Erfolg.

Allgemeine Informationen zu den Stipendien von JenaKultur erhalten Sie unter: www.villa-rosenthal-jena.de/stipendien.