Im Jahr 2018 wurden bundesweit maximal 20 000 Unternehmen im Rahmen der IKT Erhebung befragt, um Informationen über die Bedeutung und den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien in deutschen Unternehmen und die Auswirkungen des Einsatzes dieser Technologien auf die Geschäftsabläufe zu gewinnen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik umfasste die Stichprobe im Rahmen einer freiwilligen Befragung in Thüringen im Jahr 2018 Unternehmen aller Größengruppen aus unterschiedlichen Branchen.
Nach den jetzt vorliegenden Ergebnissen setzen 98 Prozent der Thüringer Unternehmen, die im Jahr 2018 an der Befragung teilgenommen haben, Computer in ihrem Geschäftsablauf ein. Das waren 2 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt.

Insgesamtrund 45 Prozent der befragten Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten stellten elektronische Rechnungen in einem unstrukturierten Format aus, die nicht automatisiert weiterverarbeitet werden können, wie z.B. E-Mails, E-Mail-Anlagen im PDF-Format, PNG oder Bilddateien.

Ein sehr hoher Anteil der Unternehmen betreibt E-Commerce. Das heißt, es tätigt rechtsverbindliche Ein- oder Verkäufe über Websites, Apps oder automatisierten Datenaustausch (EDI). Bezahlung und Auslieferung der Bestellungen müssen bei E-Commerce nicht im Bestellvorgang integriert sein, ausgenommen Bestellungen über manuell erstellte E-Mails.

So verkauften 86 Prozent der befragten Unternehmen ab 10 Beschäftigten online über eine Webseite oder App an Privatpersonen (B2C) und circa 83 Prozent an Unternehmen (B2B) und/oder die öffentliche Verwaltung (B2G). Aus Verkäufen über elektronischen Datenaustausch (EDI) resultierte jedoch lediglich ein prozentualer Umsatzanteil von 4 Prozent am Gesamtumsatz der Unternehmen.

In Thüringen hatten 2018 rund 97 Prozent der befragten Unternehmen einen Internetzugang, auf den 48 Prozent der Beschäftigten dieser Unternehmen für geschäftliche Zwecke zugreifen konnten.

88 Prozent der befragten Unternehmen nutzten eine ortsfeste Internetverbindung (z. B. Kabel, Glasfaser oder eine Standleitung) und circa 71 Prozent der Unternehmen, die im Jahr 2018 an der Befragung teilgenommen haben, besitzen eine eigene Webseite (2017: 69 Prozent).

Da die Stichprobe jährlich wechselt, sind Vorjahresvergleiche nicht sinnvoll. Im Ländervergleich liegt Thüringen beim Einsatz von Computern im Bundesdurchschnitt (96 Prozent) bzw. leicht darüber.

Bei Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien haben sich die Thüringer Unternehmen weiterentwickelt, denn die Ergebnisse von 2018 lagen teilweise über dem Bundesdurchschnitt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here