Manfred May »edition H. Heimerziehung in der DDR in Selbstzeugnissen«
Vorstellung von Band 1 und 2

Erfurt. Die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße lädt am Donnerstag, den 10. Januar 2019,
um 19:00 Uhr zur Lesung der »edition H.« ein. Vorgestellt werden »Band 1 – Ich; Gisela Schubert« und »Band 2 – Wie geht’s es dir, mir geht es gut«, die der Benshausener Künstler Manfred May zusammengetragen hat. Die Lesung findet im Rahmen der Sonderausstellung »Durchgang – Spuren/Stimmen/Schritte aus dem Durchgangsheim Schmiedefeld« statt, die noch bis zum 27. Januar 2019 in der Andreasstraße zu sehen ist.

Ständige Kontrollen, keinerlei Privatsphäre, Arbeiten im Akkord, extrem eingeschränkte Bildung, rigides Strafsystem – die Sprache von Dienstbüchern sowie Arrest- bzw. Isolierbüchern des Durchgangsheimes Schmiedefeld gestattet den Einblick in Alltag, Arbeitsweise und Selbstverständnis einer Umerziehungseinrichtung der DDR-Jugendhilfe. Dagegen stellt Manfred May Selbstzeugnisse von jungen Menschen, die dieses System durchlaufen haben.

Band 1 zeigt Bilder von Gisela Schubert, die die vermeintliche Unbekümmertheit von Kinderzeichnungen mit der Wucht traumatischer Erinnerung vereinbaren. Darüber hinaus verarbeitet sie ihre Erlebnisse auch in Texten, die aufwühlen und verstören. Band 2 enthält 62 Briefe, die Alexander Matzke während seiner Heimaufenthalte und einem Aufenthalt im Jugendwerkhof Wittenberg an seine Mutter schreibt. Briefe, die den Alltag im Heim schildern, aber natürlich auch geprägt sind von Zensur.

»Es sind Zeugnisse und Einblicke in das Leben von Menschen wie Gisela Schubert, die so
eindringlich deutlich machen, was geschieht, wenn die Würde eines Menschen – und ganz besonders die eines Kindes – verletzt wurde« schreibt Claudia Kittel vom Deutschen Institut für Menschenrechte im Vorwort von Band 1. Lesen wird Anne Eberhard, Lehrerin aus Schweinfurt, die bereits in vielen Projekten mit Manfred May und Schüler*innen zusammengearbeitet hat. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Lesung » edition H. Heimerziehung in der DDR in Selbstzeugnissen«
am 10. Januar 2019, 19 Uhr
Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße
Andreasstraße 37a | 99084 Erfurt
Der Eintritt zur Lesung ist frei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here