Weihnachtliche Sterne aus Teebeutelhüllen Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Am Dienstag, dem 4. Dezember, öffnen die Erfurter Kunst- und Geschichtsmuseen, das Naturkundemuseum und das Museum für Thüringer Volkskunde bei freiem Eintritt ganztägig ihre Türen. Die Museen bieten ihren Gästen am letzten eintrittsfreien Dienstag in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm.

In der Kunsthalle wird Fotografie ganz groß geschrieben. Mit den Ausstellungen „Analog und Schwarzweiß. Fotografie in Westdeutschland 1945 – 2000 aus der Sammlung Schupmann“ und „Sebastian Pütz. Vor einem Bild“ ist ein umfangreiches Spektrum an fotografischen Positionen der letzten Jahrzehnte bis zur Gegenwart zu erleben.

In der Sonderausstellung „Michael Triegel. Discordia Concors“ im Erfurter Angermuseum bezeugen neben Landschaftsskizzen, Stillleben und Porträts vor allem mythologische und religiöse Sujets Michael Triegels ganz eigene vielschichtige Bildsprache im Stil der großen Meister der italienischen Renaissance. Im Rahmen der Ausstellung findet um 18:30 Uhr der Vortrag „Deus absconditus. Der verborgene Gott bei Michael Triegel“ von Dr. Richard Hüttel statt.

Zur Führung durch die Ausstellung „Elephantographia Curiosa. Der Erfurter Kupferstecher Jacob Petrus und sein Beitrag zur barocken Buchkunst“ lädt Kuratorin Cornelia Nowak um 17:00 Uhr in das Grafikkabinett ein.

Weiter zu besichtigen sind „Cranach vor und nach der Reformation“ im Bereich Mittelalter II, die Sammlungen des Museums, der Heckelraum sowie das neu erworbene Gemälde „Begonie (Rot und Gelb)“ von Emil Nolde.

„Mit Fräulein Funkel“ geht es von 16:00 bis 18:00 Uhr ins Museum. Constanze Fuckel von der Erfurter Kunst- und Designschule Imago erwartet interessierte Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren im Foyer des Angermuseums.

Die neue Ausstellung in der Galerie Waidspeicher „Das wenige Ganze“ zeigt Malerei und Zeichnungen von Elke Albrecht. Die Kuratorenführung mit Susanne Knorr um 16:30 Uhr stellt eine über Thüringen hinaus singuläre malerische Position vor.

Im Schlossmuseum Molsdorf sind in der Sonderausstellung „Ich male jeden Tag“ im Turmzimmer die Werke des Thüringer Malers Baldur Schönfelder zu entdecken. Die Schlossräume von Schloss Molsdorf können stündlich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.

In der Sonderausstellung im Stadtmuseum „Es braut sich was zusammen. Erfurt und das Bier“ wird die 5.000 Jahre alte Geschichte des Biers erzählt. Zahlreiche Dokumente und Sachverhalte werden erstmals gezeigt. Die Ausstellung rekonstruiert ein bisher unbekanntes und spektakuläres Bild von Brauwesen, Bierkonsum und Trinkverhalten.

Darüber hinaus bietet das Stadtmuseum immer am ersten Dienstag im Monat, ab 14:00 Uhr, eine Mitmachaktion für große und kleine Bastlerinnen an: „Up-Cycling“, ein praktisches und kreatives Aufwerten von Müll und alten Dingen. Passend zur Jahreszeit werden dieses Mal weihnachtliche Deko-Sterne aus Teebeutelhüllen gebastelt. So kann ohne viel Aufwand und Geld toller weihnachtlicher Schmuck hergestellt werden. Die Museumswerkstatt steht von 14:00 bis 15:00 Uhr offen für alle Bastelfreudigen. Der Eintritt ist für alle frei, die Aktion kann ohne Voranmeldung besucht werden.

In der Alten Synagoge besteht die Möglichkeit, neben der Dauerausstellung, auch die Sonderausstellung „Als Fels errichtet, um zu danken. Synagogenbau im Mittelalter“ zu besuchen. Die Schau zeigt anhand weniger Ausstattungsstücke und einer reichhaltigen Quellenüberlieferung die wechselhaften Lebensverhältnisse der jüdischen Gemeinden im Mittelalter.

Im Thüringer Volkskundemuseum und dem Naturkundemuseum sind die Dauerausstellungen zu besichtigen.

Da der erste Dienstag im Januar 2019 auf den Neujahrstag fällt, an dem die städtischen Museen erst ab 13 Uhr geöffnet sind, verschiebt sich der nächste eintrittsfreie Dienstag auf den 8. Januar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here