Der 4. Dezember 1989 – Wir erinnern an die erste Stasi-Besetzung vor 29 Jahren und feiern ein Fest der Zivilcourage

Erfurt. Am 4. Dezember 1989 wagten es mutige Bürgerinnen und Bürger aus Erfurt eine Stasi-Bezirksverwaltung zum ersten Mal in der DDR zu besetzen. Diesem couragierten Beispiel folgten kurz darauf weitere Städte und setzten damit ein wichtiges Zeichen in der Friedlichen Revolution. Wir feiern diesen 29. Jahrestag der ersten Besetzung einer Stasi-Bezirksverwaltung mit Gesprächen und einem Umtrunk.

Die Stiftung Ettersberg und die Gesellschaft für Zeitgeschichte e.V. laden am 4. Dezember 2018 ab 18:00 Uhr zur Gedenkveranstaltung vor den Zeitzeugentafeln an der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße ein. Wir wollen an die Ereignisse des 4. Dezember 1989 in Erfurt sowie an die Besetzung in Gera erinnern, mit einer Ansprache von Jörn Mothes (Theologe und ehemaliger Bürgerrechtler).

Ab 18:30 Uhr geht es im Kubus der Friedlichen Revolution mit Erzählungen zu ›Meine
Jugend `68‹ weiter. Berichten werden:

György Dalos (Ungarn 1968)
Wolfgang Templin (Polen 1968)
Reinhard Weißhuhn (Prager Frühling)
Dieter Gasde (Erwachen in der Provinz)
Waltraut Kreft (war 1968 Studentin in West-Deutschland)
Christhard Wagner (Sprengung Unikirche Leipzig/ Aufbruch im Osten Deutschlands)

Für Musik sorgt das ›String Blow Trio‹ – Dieter Gasde (ehemals ›Traveling Blues Band‹) spielt mit 2 weiteren Musikern Blues und Jazz. Zudem wird ein Werkstattbericht zur Arbeit der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße vorgestellt. Der Eintritt ist frei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here