Marktplatz Anzeigen

Köln. In einem Bericht des ARD-Morgenmagazins vom 1. November ging die Redaktion der Frage nach, welche Quelle der AfD-Politiker Dr. Maximilian Krah für seine Behauptung hatte, seit Januar 2018 habe es in Chemnitz 56 von Migranten verübte Vergewaltigungen gegeben. Die Polizei Sachsen erklärte die Zahl dem ARD-Morgenmagazin gegenüber für falsch. Der sächsische AfD-Landesvorsitzende Jörg Urban verbreitete nun in einer Presseerklärung, Maximilian Krah habe den Fehler korrigiert „und legte die zutreffenden Zahlen vor, die seine Aussage bestätigen“.

Dazu stellt das ARD-Morgenmagazin fest: Die statistische Entwicklung von Sexualstraftaten seit 2016 belegt nicht die von Herrn Dr. Krah behaupteten Zahlen vermeintlicher Vergewaltigungen durch Migranten in Chemnitz im Jahr 2018.

Das ARD-Morgenmagazin hatte Herrn Dr. Krah die Gelegenheit gegeben, vor der Kamera Stellung zu beziehen. Dabei räumte er ein, falsche Zahlen veröffentlicht zu haben. Desweiteren hat das ARD-Morgenmagazin Zahlen bei der Polizei Sachsen, dem kriminalpräventiven Rat Chemnitz und zwei Opferverbänden, die sich um Opfer sexuellen Missbrauchs kümmern, abgefragt. Keine dieser Quellen konnte die Behauptungen von Herrn Dr. Krah nachvollziehen.

Deshalb weisen wir die Behauptung, das ARD-Morgenmagazin habe „Lügenberichterstattung zu Lasten von Maximilian Krah betrieben“, entschieden zurück.

Quelle: Westdeutscher Rundfunk, ARD-Morgenmagazin.

Marktplatz Anzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.