Bärmann Trio
Marktplatz Anzeigen

Erfurt. Das Klangnetz Thüringen, die thüringenweite Konzertreihe des via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e.V. hat ihre Herbstreihe 2018 begonnen. Nach einem eindrucksvollen Auftaktkonzert in der künstlerischen Abendschule Jena am 14. September stehen die nächsten
Konzerte an: Das Bärmann-Trio gastiert zweimal in Thüringen in der ungewöhnlichen Besetzung zwei Klarinetten und Klavier, am Sonnabend, den 29. September um 19:30 Uhr in der Landesmusikakademie Sondershausen und am Sonntag, den 30. September um 10:30 im Haus Dacheröden in Erfurt. Beim Matinee-Konzert in Erfurt wird ein erlesener Brunch angeboten, so dass die Veranstaltungen verspricht mit Kulinarischem und Kulturellem ein Genuss für alle Sinne zu werden.

Das Programm beider Konzerte, das überwiegend aus Uraufführungen besteht, enthält aktuellste Kompositionen für Duo und Trio in verschiedenen Zusammenstellungen. Der Titel des Programms Separate Realms / Getrennte Bereiche bezieht sich einerseits auf die spezielle Instrumentation des Bärmann-Trios mit 2 Klarinettisten, die auch Bassklarinette und Bassethorn spielen, und einen Pianisten. Andererseits entfalten sich die Werke der im Programm vertretenen Komponisten aus Berlin, Sachsen und Thüringen in sehr persönlichen, unterschiedlichen Stilbereichen, was zu einer breitgefächerten Stilistik im Konzert beiträgt.

Sechs der acht im Programm vertretenen Werke sind Uraufführungen, die extra für das Programm entstanden sind. Unter anderem haben Susanne Stelzenbach, Johannes K. Hildebrandt, Thomas Stöß und Peter Helmut Lang neue Kompositionen verfasst.

Das international gastierende Bärmann Trio besteht aus den Klarinettisten Sven van der Kuip und Ulrich Büsing, beide Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters in Frankfurt am Main, sowie dem freischaffenden Pianisten John-Noel Attard. Es konzertiert seit 1993 und wird von der Fachpresse zu einem der profiliertesten Klarinettentrios gezählt, dessen Repertoire "Kammermusik nicht alltäglichen Inhalts" umfasst. Bei der Gestaltung seiner Programme geht das Bärmann Trio immer wieder neue Wege: Neben Werken bekannter Komponisten präsentieren die Musiker regelmäßig auch selten gespielte Kompositionen. 2018 feiert das Trio sein 25-jähriges Bestehen. Das Ensemble spielte erfolgreich auf zahlreichen Festivals im In- und Ausland, darunter den Europäischen Festwochen Passau, dem Budapester Frühlingsfestival und dem Heidelberger Kammermusikfestival. Neben Auftritten in Lyon, Krakau und Kairo gab das Trio 2016 Konzerte in Tokyo, Osaka und der Minato Mirai Hall in Yokohama. Seine Auftritte wurden von verschiedenen europäischen Rundfunkanstalten dokumentiert.

Marktplatz Anzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.